Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Deutsche Einheit

Deutsche Einheit

Die friedliche Revolution der DDR-Bürger machte es möglich: die deutsche Wiedervereinigung in den Jahren 1989 bis 1990. Eng verbunden ist damit der Mauerfall am 9. November 1989. Am 3. Oktober 1990 trat die DDR der Bundesrepublik Deutschland bei und löste sich so gewissermaßen auf.

© Foto: dpa

Sportfest
Jubel-Tour auf’m Traktor-Anhänger

Carola Voigt / 12.06.2019, 06:15 Uhr
Schönow (MOZ und Jürgen Kern) Erstmals hat der Kerkower SC ein Pfingstfest veranstaltet. Neben sportlichen Wettbewerben wurde vieles mehr auf dem Sportplatz des Angermünder Ortsteils geboten. So gab es zwei Hüpfburgen, Kinderschminken, coole Musik, kostenloses Eis für jedes Kind und der deutsche Bubble-Football-Meister aus Mürow stellte sogar seine mobile Anlage zur Verfügung, sodass sich Groß und Klein in dem Trendsport ausprobieren konnten. Robert Kohn vom Verein Kolibri leistete am Beratungsstand wichtige Aufklärungsarbeit für die Kinderkrebshilfe. DJ Lars legte beim Open Air bis tief in die Nacht auf.

Auch sportlich war dieses Event ein voller Erfolg, wozu der Titelgewinn durch den klaren Sieg am Freitagabend im E-Ju-­nioren-Match gegen Rot-Weiß Prenzlau E2 wesentlich beitrug. Der KSC hatte im Hinspiel seine einzige Saisonniederlage kassiert.

Nach früher KSC-Führung (2:0/7.) schaffte Prenzlau den Anschluss. Nach dem vierten Kerkower Treffer zu Beginn der zweiten Halbzeit war bei den Prenzlauern die Luft raus, sodass die Heimtruppe mit 6:2 gewann. Der Jubel war groß. Staffelleiter Peter Jäger überreichte den glücklichen Kerkowern den Kreismeister-Pokal sowie die goldenen Medaillen. Mit frisch gedruckten Meister- Shirts ging es schließlich auf einem Traktor-Anhänger singend und jubelnd durch Kerkow sowie die Angermünder Innenstadt – ein unvergessliches Erlebnis!

Freudbetontes Bambini-Turnier

Interessante Gegner trafen bei den Bambini aufeinander – mit Einheit Drebkau aus der Lausitz (das Team übernachtete in der Greiffenberger Sporthalle) und SV Lichterfelde (Barnim) waren Teams dabei, die man sonst aus den Bambini-Spieltreffs in der Uckermark nicht kennt. Da in dieser Altersklasse nicht die Resultate im Vordergrund stehen, sondern die Vermittlung von Freude am Fußball, gab es auch keine Einzel- oder Mannschaftswertungen. Jedes Team bekam einen Pokal, jeder Spieler eine Medaille.

Die C-Junioren des KSC vollzogen den Abschluss des ersten Abends mit der Partie gegen Fortuna Britz. Beide stellten in ihren Ligen die wohl jüngsten Teams und belegten dadurch auch nur den letzten Platz. Die Fortunen aus Britz erwiesen sich nun als wesentlich besser motiviert und siegten mit 10:1. Kerkows Ehrentor per Strafstoß erzielte Arne Schmidt (Neuzugang vom AFC).

E-Junioren: ToniTec Cup

Die Schwedter Firma ToniTec unterstützt seit Jahren den Kerkower Nachwuchsbereich, so auch durch das Ausrichten des jährlichen Turniers mit namenhaften Gegnern. Trotz Meisterschaftsfeier am Vortag sowie rotierenden Aufstellungen (jeder Spieler bekam in jedem Match eine andere Position), dominerte die E1 des KSC das Turnier. Insbesondere die Spiele gegen Preussen Eberswalde und den FC Schwedt (jeweils 1:0) waren heiß umkämpft, die Kerkower Jungs blieben jedoch ohne Gegentor. Erfreulich auch die Entwicklung der E2-Jungs: Vor einigen Wochen noch im Kreisliga-Spiel gegen Casekow deutlich unterlegen, gelang gegen selbigen Gegner nun der lang ersehnte Sieg. Zum Abschluss konnte sich jedes Team noch über eine Einzelauszeichnung im Form der Berufung in ein "Allstar-Team" freuen.

Besonders amüsant für Gäste und Spieler: KSC-Übungsleiter Sören Kalz musste aufgrund einer verlorenen Spaßwette den gesamten Tag Frauenleggings, rosa Puschelschuhe und ein hübsches Träger-Shirt tragen. Im Trainingslager im vergangenen Oktober hatte er "spaßeshalber" gewettet, dass sein Team nicht Meister wird – ganz offenbar die richtige Motivation für die Mannschaft, die auch sichtlich Spaß an dem Auftritt ihres Coaches hatte.

Premiere für das Firmen-Event

Erstmals hatte der KSC auch Firmen-Teams zu einem Fußball-Turnier eingeladen. Einige der auflaufenden Kicker kannte man sogar aus den regionalen Landesklassen- und Kreisoberliga-Teams. Das Motto dieses Turniers "just for fun" wurde jedoch von allen Teams angenommen. So durften beispielsweise auch die Teams mit weiblicher Besetzung in Überzahl spielen. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand und nach dem Turnier alle gemütlich beisammen saßen und sich das Freibier schmecken ließen, wollte im Turnierverlauf natürlich jeder sein Können zeigen. "Centersports" und dem Kerkower SC gelang dies am besten. Sie trennten sich gegeneinander 0:0 und gewannen ihre übrigen Partien. Das bessere Torverhältnis machte Center-Sports zum Turniersieger.

Aus der Gewinner-Trophäe soll nun ein Wanderpokal werden – bereits im Januar soll es beim nächsten KSC-Hallenmasters spaßbetont weitergehen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG