Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eigener Sirup
Schwarzen Holunder anbauen

Die Blüten des Holunders sind reif für die Ernte, wenn sie starken süßlichen Duft verströmen.
Die Blüten des Holunders sind reif für die Ernte, wenn sie starken süßlichen Duft verströmen. © Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
dpa / 12.05.2019, 16:03 Uhr
Bonn (dpa) Wer Holundersirup selber machen möchte, sollte den Schwarzen Holunder (Sambucus nigra) im Garten setzen. Er kann als Strauch oder kleiner Baum wachsen und wird bis zu sieben Meter hoch.

Die Blüten sind reif für die Ernte, wenn sie starken süßlichen Duft verströmen. Das ist meist von Mitte Mai bis Ende Juli der Fall, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung.

Es rät, die Blüten am besten an einem trockenen und sonnigen Tag am späten Vormittag zu entfernen. Die Dolden sollten als Ganzes abgeschnitten und in einen Korb gelegt werden, ohne sie zu zerdrücken. Insekten sollte man leicht ausschütteln.

Im Frühjahr sollte man der Pflanze etwas Kompost geben, der locker über der Erde rund um den Stamm verteilt wird. Man sollte ihn nicht mit Grabegabeln einarbeiten, da der Holunder flache Wurzeln hat. Man könnte sie sonst verletzen.

Schlagwörter

Holundersirup Strauch Holunder Ernte

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG