Und dazu zählt vor allem die jüngere Generation entsprechende Musikuntermalung. Ob Charts oder Lieblingshits, ohne Sound geht gar nichts. Erst recht nicht, wenn Party angesagt ist. Zwar sind schon allerhand portable Bluetooth-Lautsprecher am Markt, aber um wirklich ein größere Fläche beschallen zu können, sind die tragbaren Schallwandler nur bedingt geeignet. So was wie die Soundblaster der wilden 90er muss her. Natürlich nur als Wiedergabemöglichkeit, denn die Musik kommt heute ja vom Smartphone. Sharp stößt genau in diese Lücke und stellt dem Party-Volk den PS 919 zur Seite. Ein kompakter, aber zugleich recht leistungsstarke Lautsprecher, der viel kann und vor allem viel abkann.
Ein echte Offroader, wenn man so will. Mit über zwei Kilo unter den Beweglichen sicher kein Leichtgewicht, aber nicht zu schwer, ihn auch einmal mitzunehmen. Für den kurzen Transportweg gibt’s einen praktischen Griff an der Rückseite. Vor leichten Schäden bei Transport oder wilder Nutzung muss einem zudem nicht Bange sein. Die gummierte Oberfläche wie auch die stabilen Gitternetze vor den Membranen sorgen dafür, dass Kratzer und Beulen oder schlimmeres so schnell keine Chance haben. Dazu ist das Teil dank IPX-5-Zertifizierung auch vor einem Schwapp Wasser sicher, darf also in Pool-Nähe eingesetzt werden.
Ob via Bluetooth 5.0, USB-Speicherstick oder 3,5-Millimeter-Klinke, die Chips wuchten bis zu 130 Watt Leistung an die vier Tief- und zwei Hochtöner. Obwohl ja eigentlich etwas dazwischen fehlt, kommt der Sound keineswegs flach oder einseitig rüber, solange man nicht alle Bässe von der Leine lässt. Das Gesamtbild ist recht homogen und vermag für den normal Anspruchsvollen das notwendige Frequenzband wiederzugeben. Per Tastdruck darf dann gar auf 3-D umgeschaltet werden, was einen voluminöseren oder besser gesagt virtuellen Raumklang zur Folge hat. Wer’s braucht, kann aber auch den Superbass in Betrieb setzen. Spätestens jetzt ist Ärger mit dem Nachbarn vorprogrammiert, wenn zugleich das Volumen-Plus malträtiert wird. Zwar kann der 919 nicht mit einem Kollegen in Reihe geschaltet und so zu richtigem Stereo veranlasst werden, aber das Leistungsspektrum ist durchaus als ausreichend partytauglich zu bezeichnen. Dafür spricht zudem, dass zahlreiche LEDs rund um die Schallwandler und an den Seiten mit vollem Farbspektrum nach Gusto rhythmisch, oszillierend oder wiederholend lichtseitig für die richtige Stimmung sorgen.
Und das kann mit Hilfe des 2.600 mAh Lithium-Akkus bis zu 14 Stunden so gehen. Zur Not sorgt das Netzteil für weiteren Betrieb. Kurzum, dem Sharp-Kraftzwerg geht der Saft so schnell nicht aus. Sowohl Pairing wie Bedienung sind durchaus auch von übernächtigten Zeitgenossen handelbar. Denn bereits kurz nach dem Druck auf den BT-Knopf taucht der Lautsprecher im Kopplungsmenü des Smartphones auf. Und alle Tasten haben solche Größe, dass sie auch ohne besonderes Koordinationstalent gefunden werden. Zudem sorgt eine rote Umrandung für zielführende Beleuchtung.
Am Ende des Tages ist der PS 919 ein robuster und zuverlässiger Begleiter, wenn musikalische Untermalung über ein gewisses Mindestmaß an Fläche und Lautstärke hinaus gefragt ist. Satt Bass wenn gewünscht, aber auch generell hörenswerte Wiedergabe sollten eine breite Masse der Hörgeschmäcker abdecken. Um die 120 Euro sind da keineswegs ein unverschämter Preis. Im Gegenteil.
https://sharpconsumer.eu/de/audio/ps-919bk/