Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der im Sommer gegründete Feuerwehrverein Schulzendorf stellt sich am Sonnabend beim Adventsbasar vor.

Ehrenamt
Förderverein lädt zum Adventsbasar

Der Vorstand des Feuerwehrvereins Schulzendorf: Markus und Jennifer Purkat, Roman, Robert und Philipp Lilienkamp sowie Cathleen Kindler (v. l.). Es fehlt Frank Ullmann.
Der Vorstand des Feuerwehrvereins Schulzendorf: Markus und Jennifer Purkat, Roman, Robert und Philipp Lilienkamp sowie Cathleen Kindler (v. l.). Es fehlt Frank Ullmann. © Foto: Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 27.11.2019, 20:29 Uhr
Schulzendorf (MOZ) Wir brauchen noch einen Weihnachtsbaum. Der könnte danach doch auch wieder die Kirche schmücken. Wo sind die roten Mützen und die Elchgeweihe vom vergangenen Jahr? Wer mimt den Weihnachtsmann? Um solche Gedanken und Fragen dreht es sich bei einem der letzten Vorbereitungstreffen für den diesjährigen Adventsbasar im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr in Schulzendorf.

Auf dem Areal im Hohlweg soll am Sonnabend die sechste Auflage dieser Veranstaltung stattfinden. Die Organisatoren wollen sich dann aber erstmals als Feuerwehrverein Schulzendorf präsentieren. Und so werden an dem Nachmittag auch Faltblätter vorliegen, auf denen sich der Verein vorstellt – um weitere Mitglieder oder Spender zu gewinnen. An Exemplare der Satzung ist ebenfalls gedacht, berichtet Jennifer Purkat, eine der beiden Frauen im Vorstand, die sich um die Finanzen kümmern. Sie hält an diesem Abend auch alle Absprachen im Protokoll fest.

Einladung per Handzettel

"Hey, wir organisieren den Adventsbasar doch nicht zum ersten Mal", fordert der Vorsitzende Roman Lilienkamp zwischendurch noch einmal zur Konzentration auf. Hinter den meisten der Anwesenden liegt ein anstrengender Arbeitstag. Guten Zuspruch habe es in den Vorjahren vor allem aus den benachbarten Höhendörfern Frankenfelde, Lüdersdorf und Haselberg gegeben, blickt Lilienkamp zurück. "Das wird diesmal nicht anders sein", ist er sich sicher. Schließlich würden in diesen Wriezener Ortsteilen wieder Handzettel verteilt. Zudem sei das rote Banner an der Landesstraße 33 ja nicht zu übersehen.

Jennifer Purkat, auch Jugendwartin in Schulzendorf, nickt. "Ich bin bereits gebeten worden, Gestecke zu reservieren", berichtet sie und erinnert daran, dass sich Gäste immer gern mit Kuchen für die Kaffeetafel am Sonntag eindeckt hätten.

Unterdessen muss Roman Lilienkamp immer wieder auf Fragen zum Verein antworten. Der sei zwar am 23. August gegründet worden, aber bis zur Eintragung im Vereinsregister werde es wohl noch eine Weile dauern. "Beim Notar waren wir als Vorstand aber schon. Wir können also loslegen." Interesse, im Verein mitzuwirken, gebe es nicht nur von Feuerwehrmitgliedern, weiß Lilienkamp. Fördern will der Verein vor allem die Jugendarbeit.

Und so steht unter anderem ein Anhänger auf dem imaginären Wunschzettel, den die Jugendfeuerwehr für die Teilnahme an Wettkämpfen benötigt. "Wir könnten auch ein bisschen moderner für die Ausbildung werden", heißt es in der Runde und ist in dem Zusammenhang von einem Laptop oder Tablet sowie einem Beamer die Rede. Davon würde dann nicht nur die Jugend profitieren. Fehlen würde es aber auch an anderen Stellen, darunter an Ausgehuniformen. Darüber hinaus seien Rettungsmesser für die Atemschutzgeräteträger immer wieder mal im Gespräch.

Sinn mache der Verein natürlich ebenfalls für Veranstaltungen, bestätigt Roman Lilienkamp und möchte mit seinen Mitstreitern dazu beitragen, dass wieder etwas mehr Leben ins Dorf kommt. Dabei ist der Feuerwehrverein Schulzendorf nicht allein. So gibt es mit dem Angelverein, dem Reitverein, dem Heimatverein sowie dem Tanz- und Blasorchester Schulzendorf noch vier weitere Vereine.

Adventsbasar in Schulzendorf, Sonnabend, ab 15 Uhr am Gerätehaus im Hohlweg. Zur Stärkung wird Besuchern  Süßes wie Deftiges angeboten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG