Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Für die Routen vom Fontanehaus in Schiffmühle aus werden demnächst eigens Handzettel gedruckt

Fontane
Spaziergang führt zum Grab des Vaters

Ein Blick auf Bad Freienwalde: Der Weg "Vater und Sohn" führt oberhalb von Schiffmühle Richtung Neutornow.
Ein Blick auf Bad Freienwalde: Der Weg "Vater und Sohn" führt oberhalb von Schiffmühle Richtung Neutornow. © Foto: Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 19.05.2019, 20:54 Uhr - Aktualisiert 20.05.2019, 08:12
Schiffmühle (MOZ) Das Fontanehaus in Schiffmühle ist ein guter Ausgangspunkt für Spaziergänge. Ein Weg ist mit "Vater und Sohn" markiert.

Zugegeben: Der Spaziergang, den Karin Melzer vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg am Freitagnachmittag bei der Eröffnung des Fontanehauses in Schiffmühle empfahl, ist sehr kurz. Wer ihn unternehmen will, landet bereits nach wenigen Metern an einer Bank.

Der Weg über den Bergrücken ist höchstens etwas für geübte Querfeldeinläufer. Nicht einmal einen vernünftigen Pfad gibt es dort und ehe sich jemand die Füße verdreht, kann von einem Versuch des Erklimmens nur abgeraten werden. Allerdings hatte diese Zeitung auf ihrer Titelseite am Sonnabend auch davon berichtet, dass das Fontanehaus ein guter Ausgangspunkt für Spaziergänge ist. Und das ist es tatsächlich!

Es gibt sogar einen ausgeschilderten Weg "Vater und Sohn", für den die Bad Freienwalder Tourismus GmbH demnächst noch einen Handzettel herausgeben will. In Vorbereitung sei er bereits, hieß es dazu am Sonntag in der Tourist-Information. Ben Schubert und Marco Warnke, zwei Betreuer des Fontanehauses, hatten diesen Weg bereits am Vortag immer wieder empfohlen. Dazu begeben sich Interessierte, die gut zu Fuß sein und festes Schuhwerk tragen sollten, weiter in den Ort und stoßen linkerhand schon bald auf eine schmale Treppe.

An einem Pfahl ist dort die Wegmarkierung "Vater und Sohn" angebracht. Darunter ist der rote Strich auf weißem Grund zu sehen, der als Hinweis auf den Großen Inselweg dient. Am Schiffmühler Friedhof vorbei geht es dann rechts und oberhalb des Ortes Richtung Bergkolonie. So heißt ebenfalls die Straße in Neutornow, die zur Kirche und zum Grab von Louis Henri Fontane führt. Für eine erste Erkundungstour am Sonnabend inklusive einiger Haken, Gesprächen am Wegesrand und Fotos standen am Ende 5,4 Kilometer und eine Stunde 20 Minuten in der dafür genutzten Handy-App. Zwischendurch eröffnen sich immer wieder interessante Ausblicke und einen schönen Rastplatz gibt es etwa auf halber Strecke auch.

Vergessen darf man auf den Spuren von Fontane übrigens nicht, wie viel Zeit bis heute vergangen ist und wie sehr sich dabei die Landschaft verändert hat. Von der Kirche aus geht es dann auf den Straßen Neutornow und Schiffmühle zum Fontanehaus zurück.

Fontanehaus Schiffmühle, Schiffmühle 3 in Bad Freienwalde, bis 31. Oktober Donnerstag, Freitag und Sonnabend 11 bis 16 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Eintritt frei, Spenden sind erbeten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG