Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Konflikt
Baudezernent Krohn wehrt sich gegen Vorwürfe der Teichwiesen-BI

Neuruppins Baudezernent Arne Krohn.
Neuruppins Baudezernent Arne Krohn. © Foto: Judith Melzer-Voigt
Siegmar Trenkler / 26.06.2019, 19:07 Uhr
Neuruppin (MOZ) Neuruppins Baudezernent Arne Krohn sieht sich von der Bürgerinitiative (BI), die sich vergangene Woche zum Schutz der Teichweisen in Neuruppin formiert hat, diffamiert. Die Anwohner des Gebiets zwischen der Eichendorffsiedlung, dem real-Markt und der Musikersiedlung, die sich in der BI organisiert haben, sind besorgt, dass die dortige Natur zerstört werden soll, um Platz für Bauland zu machen. Dabei gehe es nicht darum, im gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans, und schon gar nicht im zentralen rund 77 Hektar großen Areal Bauland herzustellen, stellte Krohn in dieser Woche noch einmal klar. Er habe Verständnis dafür, dass der Plan auf Laien diesen Eindruck erwecken könne und sie auch die Vorgehensweise der Bauleitplanung nicht kennen, die verschiedene Stufen der Beteiligung der Öffentlichkeit festschreibt. "Für dieses Unwissen habe ich Verständnis", so Krohn. "Die handelnden Personen scheinen aber von einem übersteigerten Geltungsdrang und Verschwörungstheorien geprägt zu sein", sagte Krohn. "Wenn behauptet wird, hier gehe es um das Plattmachen von Natur hinter verschlossenen Türen und mit Angst vor der Öffentlichkeit" sei das keine Diskussionsgrundlage. "Das würde auch naturschutztechnisch gar nicht gehen."

Das eigentliche Ziel des entstehenden B-Plans sei, den jetzigen Standort des Stadtservice zu Wohnland zu machen. In dem Zusammenhang werde nur überprüft, ob es in den Randbereichen der größten Fläche im Planbereich "Verdichtungsmöglichkeiten" gebe. "Und selbst wenn zuträfe, was uns vorgeworfen wird, wäre das nur in einem diktatorischen Land möglich, nicht aber in Deutschland", argumentiert der Baudezernent.

Schlagwörter

Teichweise Arne Krohn Musikersiedlung Deutschland Eichendorffsiedlung

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG