Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Seniorenverein im Corona-Modus
Geburtstagsgruß in Wustrau auf dem Fensterbrett

Organisiert die Seniorenarbeit im Dorf: Auf die regelmäßigen Treffen muss Elfi Minke nun verzichten.
Organisiert die Seniorenarbeit im Dorf: Auf die regelmäßigen Treffen muss Elfi Minke nun verzichten. © Foto: Markus Kluge
Markus Kluge / 30.03.2020, 11:15 Uhr
Wustrau (MOZ) Noch zum Frauentag haben die Mitglieder des Seniorenvereins Wustrau-Altfriesack in großer Runde bei Kaffee und Kuchen gemütlich zusammengesessen. Mit der Corona-Krise musste Vereinsvorsitzende Elfi Minke alle weiteren Treffen streichen, die von vielen der rund 160 Mitglieder sonst gerne angenommen werden.

"Zum Glück gibt es noch das Telefon", sagt Minke. Hin und wieder klingele sie bei den einen oder anderen Vereinsmitgliedern durch, um mit ihnen etwas zu plaudern, was jetzt persönlich nur noch mit dem gebotenen Abstand möglich ist. "Viele gehen aber noch im Dorf spazieren oder man sieht sich mal beim Bäcker – natürlich mit zweieinhalb Meter Entfernung. Alle sind da sehr folgsam. Das funktioniert hier besser als in der Stadt", meint Minke. Ansonsten seien gerade die Angehörigen gefragt, sich um die Älteren zu kümmern und für sie da zu sein, betont die Vereinsvorsitzende.

Das Vereinsleben und die Gemeinsamkeit liegt derzeit auf Eis. Der Kindergarten hat bereits geschlossen. Für deren Mädchen und Jungen würde der Verein um diese Jahreszeit normalerweise Eier sammeln und für das Ostereiertrudeln am Obelisken färben. Zudem feiern die Senioren regelmäßig ihr Jubilare beim Geburtstag des Monats. Auch das fällt alles aus. "Vielleicht können wir das alles auf einmal nachholen", meint Minke. Vergessen seien die Geburtstagskinder aber nicht. Vor Kurzem habe ein Vereinsmitglied seinen 92. Geburtstag gefeiert. "Ich habe dann einfach ein Blümchen aufs Fensterbrett gestellt, geklingelt und vom Gartenzaun aus gratuliert. Die Umarmung müssen wir dann im Sommer nachholen", sagt Minke.

Sie selbst ist optimistisch, dass die Schutzmaßnahmen noch im Frühjahr wieder aufgehoben werden. "Vielleicht können wir ja dann unser Frühlingsfest machen", sagt sie. Für Juli habe der Verein zudem einen Ausflug nach Güstrow und für den Spätsommer ein Grillfest geplant – dann hoffentlich wieder in altbekannter geselliger Runde.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG