Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

NABU-Aktion
Teilnehmerrekord bei der "Stunde der Gartenvögel"

Mehlschwalben erbeuten Fliegen, Mücken und Eintagsfliegen im Flug. Wenn es dann welche gibt.
Mehlschwalben erbeuten Fliegen, Mücken und Eintagsfliegen im Flug. Wenn es dann welche gibt. © Foto: pixabay
Silvia Passow / 10.06.2019, 03:45 Uhr
Havelland Der steilste Anstieg wurde bei der diesjährigen "Stunde der Gartenvögel" bei den Teilnehmerzahlen verzeichnet. Deutschlandweit beteiligten sich 76.000 Menschen und meldeten aus 51.000 Gärten ihre gefiederten Sichtungen. 1,6 Millionen Vögel wurden insgesamt gemeldet. Damit war die Zahl der Teilnehmer um ein Drittel angestiegen. Ein Rekord, den der NABU darauf zurückführt, dass immer mehr Menschen durch das Artensterben aufgerüttelt werden.

In Brandenburg haben 3.779 Vogelfreunde an der Aktion teilgenommen und 83.896 Vögel aus 2.351 Gärten gemeldet. Im Landkreis Havelland beteiligten sich 251 Naturfreunde und meldeten aus 170 Gärten 6.484 Vögel. Spitzenreiter unter den Vogelsichtungen war wieder der Haussperling. Allerdings mit einem Minus von 13 Prozent zum Vorjahr. Auf Platz zwei landete die Amsel, Platz drei ging an den Star.

Für das gesamte Bundesgebiet halten sich die Ab- und Zunahmen der Bestände bei den Gartenvögeln die Waage. Den Feldvögeln geht es dagegen deutlich schlechter. Besonders bei den Insektenfressenden Vogelarten sind deutliche Rückgänge zu beobachten. Dramatisch sind die abnehmenden Meldungen zu Sichtungen von Mauersegler, Mehlschwalbe und Hausrotschwanz. Auch Mönchsgrasmücke, Zaunkönig und Zilzalp stehen auf der Verliererseite.

Im Havelland schaffte es die Amsel auf den zweiten Platz, doch andernorts sind ihre Bestände drastisch eingebrochen. Den Amseln setzt weiterhin das Usutu-Virus, auch Amselsterben genannt, zu. Hier gibt es regionale Unterschiede. Der Zusammenhang zwischen dem Virus und dem Rückgang der Populationen wird deutlich sichtbar.

Die "Stunde der Gartenvögel" ist Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. Wer lieber in der kühlen Jahreszeit draußen aktiv ist, kann bei der "Stunde der Wintervögel" Vögel beobachten und Sichtungen dokumentieren.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG