Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball-Landesligist FSV Dynamo Eisenhüttenstadt blieb in der Hinrunde unter den Erwartungen

Dynamo kämpft gegen den Abstieg

Detlef Liebelt / 12.02.2014, 19:49 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Die Halbserien-Bilanz beim Fußball-Landesligisten FSV Dynamo Eisenhüttenstadt ist unbefriedigend. Nach der Hinrunde sind die Dynamos unter den 16 Mannschaften 14.

Zwar steht der FSV Dynamo mit dem 14. Rang in der Landesliga Süd über den Strich, der die Abstiegsränge vom Rest der Liga trennt, doch dieser Platz wird nicht reichen, um dem Abstieg zu entrinnen. Wenn man die Klasse sicher halten will, muss man den zwölften Tabellenplatz belegen. Steht Dynamo am Ende schlechter da, so ist man von den Konstellationen und Absteigern der oberen Ligen abhängig.

Dass die Dynamos nach den Abgängen von vier Leistungsträgern und den Einbau von sieben A- Jugendspielern vor einer schweren Saison stehen würden, war vor Saisonbeginn erwartet worden. Doch dass das Ergebnis in Zahlen dann so schlecht ausfällt, überraschte selbst die größten Pessimisten im Verein. Vor allem weil die Dynamos eine ordentliche Vorbereitung absolvierten, in der laut Trainer Dirk Liedtke die Mannschaft hervorragend mitzog.

Dazu stieß mit Dietmar Brauer, der zuvor die A-Jugend trainierte, ein zweiter Trainer zum Team. Er lenkt gleichberechtigt mit Dirk Liedtke die fußballerischen Geschicke an der Seitenlinie und sorgte dafür, dass die Integration der A-Jugendspieler relativ reibungslos vollzogen werden konnte. Trotzdem ist dieser schwierige Prozess noch nicht abgeschlossen. Dirk Liedtke: "Diesen Prozess gilt es in der Rückrunde weiter voran zu treiben. Vor allem im körperlichen und taktischen Bereich müssen die Spieler zulegen."

Gegen Ende der Hinrunde hatten die Dynamos Fahrt aufgenommen. Die Eisenhüttenstädter holten aus fünf Partien zehn Punkte und erhielten sich so die Chance auf den Klassenerhalt. Von daher hätte die Dynamo-Mannschaft keine Winterpause gebraucht. Doch schon die erste Woche der Vorbereitung seit dem scharfen Start am 20. Januar hat laut Liedtke gezeigt, wie schwer es ist, wieder in Tritt zu kommen. "Der Klassenerhalt wird ein ganz schwieriges Unterfangen sein und ist nur mit sehr viel Einsatz, Fleiß und jede Menge Eigeninitiative eines jeden Spielers zu meistern", mahnt Liedtke.

Auf Grund von Verletzungen und wegen beruflichen Verpflichtungen war die Größe der Trainingsgruppe bislang doch recht übersichtlich. So konnten mit Tom Nolten, Jörg Wiegel, David Geller und Martin Brunzel gleich vier Spieler auf Grund von Verletzungen und wegen Krankheit noch nicht eine Trainingseinheit absolvieren. Andere üben beruflich bedingt nur eingeschränkt mit der Mannschaft. "Wer nicht mit der Mannschaft trainieren kann, muss halt eigenständig etwas tun. Das muss man einfach von einem Spieler, der in der Landesliga aufdribbeln will, erwarten", fordert Dynamo-Trainer Dietmar Brauer.

Natürlich wird es diesbezüglich auch eine Leistungsüberprüfung geben. Nur wer fit ist, kommt laut Liedtke für die Startelf in Krieschow in Frage. In Vorbereitung auf die Rückrunde bestreitet Dynamo nach dem 4:3 am Freitag in Woltersdorf noch folgende Testspiele: am 16. Februar ab 12 Uhr in Wiesenau auf dem Kunstrasen gegen den SV Preußen Beeskow (Landesklasse) sowie am 22. Februar ab 13 Uhr im Getgoods Sportpark in Frankfurt auf Kunstrasen gegen den SV Blau-Weiss Markendorf (Landesklasse).

Spiele des FSV Dynamo

VfB Krieschow 1:2 (H), BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow 0:3 (A), SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf 0:5 (H), FSV Glückauf Brieske/Senftenberg 0:6 (A), FSV 63 Luckenwalde II 0:0 (H), FSV 63 Luckenwalde II 3:5 (A), FV Blau-Weiß Briesen 0:2 (H), SG Burg (A) 0:3, 1. FC Guben 1:1 (H), MSV 1919 Rüdersdorf 1:5 (A), FV Erkner 1920 3:0 (H), SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz 1:0 (A), Eisenhüttenstädter FC Stahl 1:4 (H), SG Groß Gaglow 0:2 (A)

Eingesetzte Spieler des FSV Dynamo (Einsätze/Tore, Gelbe Karten/Rote Karten)

Sebastian Grummt (14/0/3), Benjamin Bartz (14/0/3), Konstantin Klippenstein (14/-/-), Kevin Frühauf (14/2/1), Daniel Friedrich (13/1/1/2), Christian Wulff (12/4/2), Christian Grätz (12/3/1), Philipp Weniger (12/-/-), Dmitrij Altengof (12/0/1), Benjamin Freist (11/1/1), Tom Nolten (9/-/-), Alexander Schönfeld (8/12), Diego Schwagerick (6/1/1), Oliver Weniger (6/-/1), Martin Unger (5/-/-), Boris Lichtner (5/-/2), David Geller (4/-/1), Jörg Wiegel (4/-/-), Jeremy Rudolph (4/-/-), Veit Anders (3/-/1), Sergej Frühauf (3/-/1), Matthias Engelmann (3/0/1), Martin Brunzel (2/-/-), Maxim Altengof (2/-/1)

1. GA Brieske/Sentenb.1434:13 31

2. SG Burg1436:12 30

3. EFC Stahl1325:12 29

4. VfB Krieschow 19211326:10 26

5. Petersh.-Eggersdorf1422:12 23

6. W. Cottbus-Ströbitz1421:11 23

7. MSV Rüdersdorf1426:25 22

8. Blankenf.-Mahlow1420:27 16

9. FSV U. Fürstenwalde 1422:26 15

10. FV BW 90 Briesen1411:29 15

11. FV Erkner 1920149:17 14

12. FSV 63 Luckenwalde1418:28 14

13. 1. FC Guben1419:21 13

14. FSV Dynamo Eisenh.1413:36 11

15. SG Groß Gaglow1412:35 8

16. Neuzeller SV hat abgemeldet

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG