Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Golf-EM
Deutschland scheitert an den Finnen

Punktete gegen die Finnen: Jannik de Bruyn
Punktete gegen die Finnen: Jannik de Bruyn © Foto: DGV/Stebl
Uwe Wuttke / 13.07.2018, 19:45 Uhr
Bad Saarow (MOZ) Die deutschen Golfer haben bei der Team-EM in Bad Saarow das Finale knapp verpasst. In der Runde der besten vier Mannschaften verlor die Equipe von Bundestrainer Ulrich Eckhardt das Lochspiel gegen die starken Finnen nach spannenden Einzeln mit 4:3. Die Nordlichter treffen nun heute Morgen ab 7.50 Uhr im Endspiel auf dem Nick-Faldo-Platz im Arosa Scharmützelsee auf England, das im zweiten Halbfinale Dänemark mit 3:4 bezwang.

Der Tag begann schon nicht so ganz nach Wunsch für die deutsche Mannschaft. Im ersten Vierer spielten Hurly Long und Marc Hammer am Vormittag zwar kein einziges Bogey (eins über Par). Gleichwohl reichte es nicht zum Sieg über Matias Honkala und Aleksi Myllymäki. Am 16. Loch hatte das Duo vom GC Mannheim-Viernheim die zwischenzeitliche Führung der Finnen von drei Punkten ausgeglichen.

Es ging ins Play-off, in dem die die Deutschen letztlich zu viel riskierten. Auf dem Par 5 der ersten Bahn wollten sie mit dem zweiten Schlag das Grün erreichen. Der Abschlag von Long landete sicher auf dem Fairway, doch der folgende Versuch von Hammer flog ins Wasserhindernis. Das bedeutete einen Strafschlag. Die defensiver spielenden Finnen legten mit dem dritten Schlag den Ball an die Fahne und gewannen Loch und Spiel.

Im zweiten Vierer mit Timo Vahlenkamp und Jannik de Bruyn legten die Finnen Veeti Mähonen und Sami Välimäki einen Blitzstart hin und führten nach drei Bahnen mit zwei Löchern. Doch trotz solider Leistung war danach gegen die groß aufspielenden Gegner kein Kraut gewachsen. Auch dieser Punkt ging an Finnland. Das 0:2 bedeutete für die Gastgeber, dass von den folgenden fünf Einzeln vier  gewonnen werden mussten.

„Diese Hypothek war am Ende zu hoch“, bedauerte Bundestrainer Eckhardt. Da Falko Hanisch aus Petershagen-Eggersdorf gegen Sami Valimaki frühzeitig mit 4&3 unterlag, durfte kein weiteres Spiel verloren gehen. Hammer gewann mit zwei Löchern Vorsprung gegen Veeti Mahonen und De Bruyn 3&2 gegen Honkala. Nun kam es auf die beiden letzten Duelle an. Weil aber Michael Hirmer nach großen Kampf bis zur 18. Bahn gegen Myllymäki keine Wende gelang, nutzte der Punkt von Long, der gegen Santeri Lehesmaa am drittenExtraloch siegte, nichts mehr.

Nun bleibt dem heimischen Team als Trostpreis heute ab 7.30 Uhr das Spiel um die Bronzemedaille gegen Dänemark.

Schlagwörter

Marc Hammer Golfer Michael Hirmer Lochspiel Nordlicht

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG