Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gemeinschaft
Lustbetonte Sänger

Vor der Probe: Schriftführerin Mirjam Purkert, Johanna Fenske und Lisanne Honigfort, zwei neue Sängerinnen, der 1. Vorsitzende Mario Döhring und die Schatzmeisterin Barbara Bonk – am Keyboard Kay Klatt
Vor der Probe: Schriftführerin Mirjam Purkert, Johanna Fenske und Lisanne Honigfort, zwei neue Sängerinnen, der 1. Vorsitzende Mario Döhring und die Schatzmeisterin Barbara Bonk – am Keyboard Kay Klatt © Foto: Elke Lang
Elke Lang / 17.08.2019, 10:00 Uhr
Storkow Mit dem Schuljahresbeginn ist auch die Sommerpause der Storkower Singgemeinschaft 1970 e. V. beendet. Montags wird nun wieder geprobt.

Genau vor einem Jahr hatte der 27-jährige Kay Klatt aus Schönefeld die Leitung übernommen. Vor zwei Jahren war beim Sommersingen Inka Hettfleisch verabschiedet worden. Sie hatte 47 Jahre lang mit dem Chor gearbeitet und ihn zu musikalischen Erfolgen geführt.

Neues Gesicht, neuer Klang

Anja Nowatzeck aus Blankenfelde, Mitglied des Rangsdorfer Chores, der damals ebenfalls von Inka Hettfleisch geleitete worden war, sprang ein, bis ein neuer Chorleiter gefunden sein würde. "Wir haben händeringend über den Chorverband nach einem Chorleiter gesucht", erzählt Mario Döhring, Erster Vorsitzender des Vorstands. Dass es "von Anfang an zwischen Klatt und uns gestimmt hat", ist für ihn ein Glücksfall.

Kennen gelernt hatte die Singgemeinschaft den seit seiner Zeit im Schulchor des Gymnasiums Berlin-Altglienicke begeisterten Chorsänger Kay Klatt auf ihrem Frühlingskonzert im vorigen Jahr auf der Burg Storkow. Mit Anja Nowatzeck sang er dabei in dem Blankenfelder Doppelquartett "Acht im Einklang". Als die Übergangschorleiterin ihn fragte , ob er sie ablösen möchte, gab es für Kay Klatt kein Zögern. Denn er merkte sofort: "Der Chor hat ein hohes musikalisches Potential, das ausgebaut werden kann."

Der junge Chorleiter kann auf eine dreizehnjährige musikalische Ausbildung an der renommierten Musikschule "Joseph Schmidt" in Adlershof zurückblicken, die spezialisiert ist auf die Vorbereitung zu einem Musikstudium. Klavier spielt er seit seinem fünften Lebensjahr. "Das Musische habe ich von meinen Großeltern", lächelt er. In der Musikschule nahm er die Fächer Gesang und Musiktheorie dazu. Während seines Studiums für Lehramt in Musik und Englisch an der Universität in Potsdam absolvierte er zudem eine Ausbildung in Chor- und Orchesterleitung bei dem bekannten Chorleiter Kristian Commichau. Nun hat Kay Klatt sein Referendariat am "Friedrich-Schiller-Gymnasium" in Königs Wusterhausen abgeschlossen und eine Anstellung am Gymnasium Schönefeld gefunden.

Barbara Bonk vom Vorstand gefällt unter anderem die "ganz neue Art" des früher so langweiligen Einsingens: "Es ist lustbetont und variantenreich." Wichtig sei, so Mario Döhring: "Inka hat ein Niveau geschaffen, und das wird mit ihm gehalten. Und wir kommen und gehen zu seinen Proben mit Freude. Alle sagen, dass es mit ihm Spaß mache."

Polnische Stücke aufnehmen

In Abstimmung mit dem Chorvorstand will Kay Klatt Teile des früheren Repertoires weiterführen, etwas internationales Liedgut und polnische Titel, die gemeinsam mit dem deutsch-polnischen Projektchor "Amicale" einstudiert wurden. Zu ihm gehören Mitglieder des Partnerchores "Ignacy-Paderewsky" aus Szamocin. Dazu kommen neue Titel aus dem Pop-Bereich, so von Rosenstolz, Robby William und ABBA. "Dabei ziehen die Älteren mit und ziehen die Jungen an", ist Mario Döhring zufrieden. Die über 30 Mitglieder haben mit dem jungen Dirigenten schon Zuwachs von acht jungen Stimmen bekommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG