Nicht nur vom Titel her lassen sich, wenn gewollt, Parallelen zum Märchen um die Schöne und das Biest herstellen. Allerdings ist die Vergangenheit der weiblichen Hauptrolle weniger unbefleckt. Daraus und aus dem Szenario um ungeklärte Mordfälle strickt Michael Pearce eine durchaus spannende und konfliktbeladene Geschichte, die im Gegensatz zum Märchen auf Mystik und Glamour verzichtet. Nach klassischen Thriller-Regeln wird der Zuschauer gern im Unklaren gelassen, woraus sich die unterhaltende Spannung generiert. Wir erleben zwei sehr gute Nachwuchs-Schauspieler, von denen wir sicher noch einiges zu sehen bekommen werden.
Genre: Thriller; FSK: 16 Jahre; Laufzeit: 107 Minuten; Verleih: MFA+; Regie: Michael Pearce; Jessie Buckley, Geraldine James, Johnny Flynn; GB 2017