„Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.“ Mit derart geschmeidigen Durchhalteparolen versucht Sonny sieben britische Rentner bei Laune zu halten, die glaubten, für wenig Geld in Indien einen luxuriösen Lebensabend verbringen zu können. Doch das in höchsten Tönen gelobte "Best Exotic Marigold Hotel" entpuppt sich als Bruchbude.

Reise zu sich und Indien

Sonny indes wird nicht müde, Besserung zu geloben, während die Senioren versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. So finden sie zueinander, zu Indien oder zu ihrer eigenen Vergangenheit. Dabei zeigt sich bei Mensch wie Bauwerk, dass der erste Eindruck nicht unbedingt der richtige sein muss. Und so lernen die Ruheständler auf ihre alten Tage tatsächlich noch eine neue Kultur kennen und teilweise auch lieben.
Youtube

Youtube

Einen besondern Clash der Kulturen präsentiert hier John Madden. Tragisch und humoristisch zugleich erzählt er den Aufbruch der rüstigen Rentnertruppe zu neuen Lebensufern.Dabei bekommen sowohl die Briten wie auch die Inder ob ihrer nationalen Eigenheiten ihr Fett weg. Nicht zuletzt spielt der Regisseur nicht frei von Witz mit Verweisen auf die boomende Industrie der Altersruhestätten.

Urlaub für die Seele

Das alles ist sehr bunt, unterhaltsam und über weite Strecken abwechslungsreich gelungen. Judi Dench und Tom Wilkinson stechen dabei aus dem Cast heraus, haben sie doch die interessantesten Rollen bekommen. Auch der Sidekick der rein indischen Liebesromanze dient gekonnt der Auflockerung. Ein wirklich netter Familienfilm. und Urlaub für die Seele.


Genre: Komödie; FSK: ohne Angabe; Laufzeit: 122 Minuten; Verleih: 20thCentury Fox Home Entertainment; Regie: John Madden; Judi Dench, Tom Wilkinson, Dev Patel; GB 2011