Auf wahren Begebenheiten beruhend passt die Rolle zu Robert Redford perfekt. Denn der schlitzohrige Gauner war der schon zu Beginn seiner Karriere. Mit David Lowerys Inszenierung nun beendet Redford selbige. Der Kreis schließt sich. Ein Vermächtnis ist der Streifen dennoch nicht, dafür bleibt der Film zu bodenständig. Dem Alter der Protagonisten angemessen geht es eher ruhiger zu Werke. Wo Action und Hektik fehlen müssen andere Werte für Unterhaltung sorgen. Hier sind es vor allem die Dialoge. Sowohl zwischen den Komplizen als auch und besonders die mit der neuen Bekannten. Charme und Wortwitz par excellence, hier ist Redford ganz der, der in den vergangenen Jahrzehnten die Herzen der Zuschauer erobert hat. Jene alten Fans sind dann wohl auch das angesprochene Zielpublikum, jene, die bereit sind, die letzten Meter mit einem ganz Großen aus Hollywood zu gehen. Ein würdiger Abschied von der Filmbühne, sogar in Sachen Kulissen. Denn die Handlung spielt in den 1980-er Jahren. Seinerzeit war Robert Redford auf dem Höhepunkt seiner Karriere.
Genre: Drama; FSK: 6 Jahre; Laufzeit: 93 Minuten; Verleih: dcm; Regie:David Lowery;Robert Redford, Casey Affleck, Sissy Spacek; USA 2018