Trevor Nunn beantwortet die Frage, indem er die Geschichte im ständigen Wechsel der Orte und Zeiten erzählt. So kann sich der Zuschauer selbst ein Bild von den Geschehnissen, aber vor allem den Beweggründen der Beteiligten machen. Judi Dench gibt dabei die als Oma-Spionin bekannt gewordene Dame, während Sophie Cookson die junge Joan spielt. Der kommt deutlich mehr Leinwandzeit zu, was natürlich in der Natur der Sache liegt. Nunn langweilt den Zuschauer nicht mit langen Erklärungen, sondern lässt Dench nur für vor allem emotionale Äußerungen ins Bild, während Cookson die entsprechende Geschichte dazu erspielt. Die Zeitwechsel sind wohl temperiert und wirken nie als Bruch der Handlung. Und obwohl der Regisseur auf alle Anflüge von Action verzichtet und auch nur gemächlich Spannung aufbaut, wird der Streifen nie lang oder gar langweilig.
Genre: Drama; FSK: 6 Jahre; Laufzeit: 101 Minuten; Verleih: eOne; Regie: Trevor Nunn; Judi Dench, Sophie Cookson, Stephen Campbell Moore; USA 2019