Rosemary und Anthony kennen sich schon seit Kindheitstagen. Die Farmen ihrer Familien liegen direkt nebeneinander. Und so hat jeder etwas von der Verschrobenheit der jeweils andern Seite mitbekommen. Das wirkt bis in die Neuzeit und verhindert, dass die nunmehr Erwachsenen zueinander finden können.

Aus Liebe und Verzweiflung

Ob es nun Liebe ist oder nur Verzweiflung, hier in der Einsamkeit der irischen Weiten allein bleiben zu müssen - nach dem Tod der Mutter hat Rosemary tatsächlich ein Auge auf Anthony geworfen. Der allerdings kann mit den Avancen der Frau, die er schon als kleines Mädchen kannte, herzlich wenig anfangen. Zudem steht ihm der Sinn nicht nach amourösen Unterfangen. Der junge Mann ist gerade in einer Lebens- und Sinnkrise.
Youtube

Youtube

Weil nämlich auch sein Vater in ihm nicht wirklich einen Nachfolger für die Farm sieht, sollen Grund und Boden an den Neffen gehen. Einen Investment-Banker in New York. Der findet das Landleben echt cool und die hübsche Nachbarin auch. Warum nicht im Paket zuschlagen? Für Anthony wäre das gleichbedeutend mit Wegzug. Und über diese Brücke will er partout nicht gehen. So kommt er letztlich über den Umweg, die Farm für sich zu retten, auch darauf, dass Mann mit Rosie mehr anfangen könnte, als nur Gespräche übern Gartenzaun zu führen. Doch der Weg ist lang und der Landwirt herzlich unerfahren, das Herz einer Frau zu erobern.

Sehenswert Emily Blunt

Wären alle Iren so wie Anthony müsste die grüne Insel mittlerweile ausgestorben sein. Denn dessen Weg zur Liebe ist lang und mühsam. Dass er für den Zuschauer nicht langweilig wird, kann John Patrick Shanley zum einen durch seine humorvolle Inszenierung verhindern. Vor allem aber ist es seine Hauptdarstellerin, die gewissermaßen als Lichtblick am Liebeshorizont dafür sorgt, dass das Publikum bei der Stange bleibt. Emily Blunt gefällt mit ihrer burschikosen aber immer noch fraulichen Art, ihre Ziele zu verfolgen.

Starpower mit Christopher Walken

Auch bei Jamie Dornan macht es Spaß, über eine ganze Weile zuzuschauen. Allerdings dreht und wendet sich sein Anthony gerade kurz vor dem Finale ein paar Mal zu oft. Das wird dann leicht nervig. Denn so verpeilt kann doch ein junger Mann nicht wirklich sein. Apropos: In einer herrlich schrägen Rolle kommt auch Christopher Walken daher, der dem Geschehen zusätzliche Starpower verleiht. On Top gibt es jede Menge grüne Wiesen, schöne alte Häuser und jede Menge Regen. Irland ist schön, die Menschen nett und ein wenig verschroben - diese Botschaft sendet Shanley aus. Und das durchaus unterhaltsam.

Der Duft von wildem Thymian


Genre: Komödie; FSK: 12 Jahre; Laufzeit: 102 Minuten; Verleih: Capelight; Regie: John Patrick Shanley; Emily Blunt, Jamie Dornan, Jon Hamm; Ir 2020