Seit drei Jahren nun schon ist Maggie für Grace Davis da. Nicht nur, weil sie selbst großer Fan der R&B-Diva ist. Als deren Assistentin hat sie de facto einen Job rund um die Uhr. Ob Wäsche holen, Smoothie bereitstellen oder dem Boss den Sportwagen vorbeibringen, die junge Frau hat ihr Leben gänzlich dem des Celebrity untergeordnet.

Sklaven-Job für die Pop-Diva

Doch so ganz uneigennützig ist das natürlich nicht. Eher weniger des kargen Gehaltes wegen, sondern eher, weil Maggie davon träumt, Produzentin zu werden. Sie probiert schon insgeheim an einem Remix-Album von Grace, als ihr der junge und durchaus talentierte Musiker David über den Weg läuft. Und tatsächlich schaffen es die beiden ins Studio, später auch ins Bett. Doch nicht nur die Verquickung von privatem mit beruflichem, auch sonst gibt es einige Hindernisse, die einer gemeinsamen Zukunft im Weg stehen.

Youtube

Nisha Ganatra nutzt die Rahmenhandlung der RomKom, um einen unterhaltsamen, aber teils auch ernüchternden Blick hinter die Fassade des Musik-Business zu werfen. Während das Skalvendasein der Assistentin mit allerlei auch angenehmen Dingen versüßt wird, ist der Umgang der Manager mit der alternden Diva dann schon nicht mehr so lustig. Und auch, wenn Ice Cube in seiner wirklich coolen Rolle als fieser Manager eher eine Karikatur dessen ist, so bleibt doch ziemlich viel und unschöne Wahrheit zurück.

Kein neues Fifty Shades of Grey

Dakota Johnson allerdings - anders als in Fifty Shades of Grey - dieses Mal züchtig und hoch geschlossen die meiste Zeit, ist natürlich genau der sympathische Gegenpart zu all dem Unbill, das ihr und ihrer Chefin widerfährt. Kelvin Harrison kommt als perfektes Gegenstück dazu und schon passt stimmungsmäßig alles wieder. Denn eines ist The High Note nämlich nicht: Ein systemkritisches Drama. Herz, Schmerz, eine ordentliche Portion Glamour und auch der eine oder andere gelungene Gag sorgen dafür, dass Unterhaltung nicht zu kurz kommt.

The High Note


Genre: Unterhaltung; FSK: o.A.; Laufzeit: 113 Minuten; Verleih: Universal; Regie: Nisha Ganatra; Dakota Johnson, Tracee Ellis Ross, Kelvin Harrison Jr.; USA 2020