Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kleist Forum
„Helmut Kohl“ beim MOZ-Talk

Der aus Weimar kommende Schauspieler Thomas Thieme wird am 6. Juni beim MOZ-Talk zu Gast sein.
Der aus Weimar kommende Schauspieler Thomas Thieme wird am 6. Juni beim MOZ-Talk zu Gast sein. © Foto: dpa/Henning Kaiser
Heinz Kannenberg / 17.05.2018, 19:19 Uhr
Frankfurt (Oder) (MOZ) Der Schauspieler Thomas Thieme gibt ungern Kunstfiguren. Aber wie er mit der Figur umgeht, die er ist und hat – das ist sehenswerte Kunst. Beispielsweise spielte er 2014 im Fernsehen einen bullig-vorsichtigen und scheu-triumphalen Helmut Kohl. Dafür erhielt Thieme, der den Thüringer Singsang nicht lässt, im gleichen Jahr die Goldene Kamera. Er ist ein starker Schauspieler, der stur, gern auch aggressionsbereit seine Eindeutigkeit auf die Bühne wirft. Bei den Kleist-Festtagen 2016 und 2017 gastierte er mit  Brechts „Baal“ und der konzertanten Lesung „Das Leben des Galilei“.  Thomas Thieme – der Fußballnarr, ein Turnschuhträger; der im September 70 Jahre wird. Eine Zeitung nannte ihn mal „Thüringer Hailight“. Am 6. Juni wird der aus Weimar kommende Thieme beim MOZ-Talk Gast sein.  Und er wird mit Lilo Wanders und Claudia Seiring über Vergangenes und das Leben nach 70 plaudern.

Weitere namhafte Gäste werden beim 22. MOZ-Talk dabei sein. Die Schauspielerin und Sängerin Georgette Dee wurde von der Wochenzeitung Die Zeit mal als „Deutschlands größte lebende Diseuse“ bezeichnet. Vor 30 Jahren lernte sie in der Hamburger Kleinkunstszene Lilo Wanders kennen. Lilo Wanders half ihr damals bei den ersten Gehversuchen auf der Bühne. „Ich habe damals als erste Goergette Dee geschminkt“, erinnert sich Lilo Wanders.

Die junge Band „Die schwitzenden Fische“ war Publikumsliebling beim Helene Beach Festival 2017. Stars des Festivals, wie Joris, kamen aus dem Staunen nicht heraus, als die Südbrandenburger Tausende Zuschauer in Stimmung brachten. Die fünf Musiker spielen eigene Songs und covern Hits. Davon werden sie eine Kostprobe geben.

Die Hamburgerin Anna Lena Schiller sitzt in Beratungen sowie Workshops, hört und sieht dabei zu. Statt eines Protokolls fertigt sie davon live ein Bild. Über die Kunst gezeichneter Protokolle wird sie reden. Und sie wird an diesem Abend auch Bilder von den anderen Gesprächen zeichnen.(hk)

Tickets für den MOZ-Talk gibt es in der MOZ-Geschäftsstelle in der Paul-Feldner-Straße 13, im Kleist Forum, unter moz.de/ticket und ticket@muv-ffo.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG