Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kletterwoche, Skaten, Pferdehof / Viele Partner ermöglichen günstige Aktivitäten

Sommeraktion
65 Mal Spaß im Ferienpass

FF Heike Papendick, Norman Rossing, Nils Krausemann, Hansi Waschke, Heike Karg und Uta Kurzwelly präsentieren den neuen Ferienkalender die Schüler aus Frankfurt.
FF Heike Papendick, Norman Rossing, Nils Krausemann, Hansi Waschke, Heike Karg und Uta Kurzwelly präsentieren den neuen Ferienkalender die Schüler aus Frankfurt. © Foto: René Matschkowiak
René Matschkowiak / 15.06.2018, 06:30 Uhr - Aktualisiert 15.06.2018, 14:13
Frankfurt (Oder) (MOZ) Schulkinder, die die Ferien ganz oder teilweise in Frankfurt verbringen, brauchen auch in diesem Sommer kein Trübsal blasen. Im diesjährigen Ferienpass stecken 65 Aktionen für eine gelungene Gestaltung der schulfreien Wochen.

Dass Ferien auch in Frankfurt schön sein können, bestätigte Heike Papendick bei der Vorstellung des neuen Frankfurter Ferienkalenders. Fast an jedem Wochentag gibt es eine neue Aktivität und somit viel Abwechslung für die Ferienkinder. Der Preis für sechs Wochen Ferienspaß liegt bei 15 Euro. Dieser Beitrag ist zudem förderfähig im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes. Will man nur an einem Tag teilnehmen, zahlt man zwei Euro, eine Woche kostet fünf Euro. Insgesamt stehen 65 Aktionen für die Feriengestaltung zur Verfügung.

Los geht der Ferienspaß gleich am ersten Ferientag, am 5. Juli, mit einem großen Fest auf dem Brunnenplatz. Viererbungee, Minigolf, Korbball und Kletterwand sind einige der Attraktionen, die dort auf Teilnehmer warten. „Das und noch einiges mehr gibt es für den übersichtlichen Betrag von zwei Euro, wenn man nur einen Tag teilnehmen will“, erklärte der Verantwortliche für diese Aktivität, Hansi Waschke. Am nächsten Tag geht es dann auf dem Platz vor dem Kaufland weiter mit einem Ferien-Rabatz und ebenfalls vielen Aktivitäten. Streetsoccer, Graffiti und Skaten steht dann auf dem Stundenplan.

Die Kletterwoche im Kleistpark wurde von fünf auf nunmehr sieben Tage verlängert. „Im vergangenen Jahr haben 500 Kinder in einer Woche teilgenommen“, berichtet Nils Krausemann. Am Wochenende haben nun auch Eltern die Möglichkeit, mit ihren Kindern vorbeizukommen. „Wir hoffen natürlich gerade beim Klettern auf gutes Wetter“, blickt der Kletterexperte voraus. Der Ferienpass für sechs Wochen berechtigt außerdem zu vier Mal freiem Eintritt am Helenesee.

Der Ferienpass kann im Mehrgenerationenhaus Mikado, bei der Fanfarengarde, im Kinder- und Jugendzentrum Nordstern in der Bergstraße und im Jugendclub Chillerstreet am Platz der Begegnung bezahlt und aktiviert werden. Möglich machen die verschiedenen Aktivitäten viele Institutionen und Organisationen der Stadt, wie etwa die Volkshochschule und die Stadt- und Regionalbibliothek, die zum ersten Mal dabei ist. Außerdem nehmen sich auch kleine und große Firmen für die Kinder Zeit, etwa die Löwenapotheke von Heike Wegner oder der Obst- und Pferdehof von Raik Neumann.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG