Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Corona-Krise
Stadtwerke Frankfurt (Oder) starten Gutschein-Kiosk für Kultur und Sport

Vorstellung am Theater des Lachens. Kultureinrichtungen und Sportvereine sind besonders von der Corona-Krise betroffen. Mit einer besonderen Sponsoring-Aktion, einem Gutschein-Kiosk online, wollen die Stadtwerke Frankfurt (Oder) für Publikum nach Covid-19 sorgen.
Vorstellung am Theater des Lachens. Kultureinrichtungen und Sportvereine sind besonders von der Corona-Krise betroffen. Mit einer besonderen Sponsoring-Aktion, einem Gutschein-Kiosk online, wollen die Stadtwerke Frankfurt (Oder) für Publikum nach Covid-19 sorgen. © Foto: Theater des Lachens
Thomas Gutke / 07.05.2020, 05:00 Uhr - Aktualisiert 07.05.2020, 07:00
Frankfurt (Oder) (MOZ) Die Stadtwerke unterstützen seit Jahren neben Sportvereinen auch das Hansestadtfest oder das Helene Beach Festival. Die Corona-Krise allerdings lässt Großveranstaltungen in diesem Sommer nicht zu. Das für die Events fest eingeplante Geld will der kommunale Energieversorger jedoch nicht einfach verfallen lassen.

Stattdessen soll es Kultureinrichtungen und Sportvereinen in Frankfurt zu Gute kommen, die derzeit besonders mit der Krise zu kämpfen haben. Die einfache wie geniale Idee ist ein Gutscheinkiosk, der am 11. Mai auf der Internetseite der Stadtwerke Frankfurt online gehen soll.

In dem virtuellen Kiosk können Kunden aus einer Vielzahl von Angeboten auswählen. Nach ein paar  Klicks wird ein Gutschein per E-Mail verschickt. Mit der Gutscheinnummer werden Besuchern dann zum Beispiel 5 Euro auf den Eintritt ins Museum oder eine Theatervorstellung erlassen. Den Betrag übernehmen die Stadtwerke. Auf der von Kulturdezernentin Milena Manns zusammengestellten Liste zu finden sind unter anderem: das Theater des Lachens, die Fanfarengarde, das Staatsorchester, die Singakademie und viele andere Chöre, die städtischen Museen, der 1. FC Frankfurt, der FHC und zahlreiche weitere Sportvereine.

Rund 50 000 Euro stehen für die Aktion zur Verfügung, berichtet Torsten Röglin. "Wir stehen zu unserer sozialen Verantwortung und wollen, dass das Geld Kunst, Kultur und Sport in Frankfurt zu Gute kommt."

Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in unserem Corona-Blog.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG