Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgerhaushalt
Varianten für Abstimmung über Bürgerhaushalt gesucht

Daniel Eggers managt den Bürgerhaushalt.
Daniel Eggers managt den Bürgerhaushalt. © Foto: Roland Becker
Roland Becker / 17.04.2020, 06:00 Uhr
Hennigsdorf (MOZ) Werden Hennigsdorfer künftig Kaugummis auf speziellen Klebeboards in der Innenstadt entsorgen können? Oder wird  Maskottchen Henni im nächsten Jahr aus einer Fußgängerampel heraus winkend grüßen? Das sind nur zwei von 180 Vorschlägen, über deren Zulassung zur Abstimmung beim diesjährigen Bürgerhaushalt der damit im Rathaus beauftragte Daniel Eggers gerade grübelt. Eigentlich ist im Terminkalender alles klar geregelt. Bis zum 24. April soll in den Fachämtern des Rathauses geprüft werden, ob die von den Hennigsdorfern eingereichten Vorschläge den Bestimmungen entsprechen, um zur Abstimmung zugelassen werden zu können. Am 10. Juni soll das Stadtparlament grünes Licht für diese Liste geben. Und während der diesjährigen Festmeile am 29. und 30. August sind die Hennigsdorfer dazu aufgerufen, ihre Favoriten zu wählen.

Wahltag verschieben?

Doch genau dieses Datum hängt zumindest in der Schwebe. Zwar will der Krisenstab im Hennigsdorfer Rathaus erst heute Mittag entscheiden, ob  die Festmeile abgesagt wird. Da aber Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Großveranstaltungen bis 31. August ausgeschlossen hat, dürfte mit der Absage zu rechnen sein. Dass Hennigsdorfs größtes Fest ausfallen könnte, hat natürlich auch Eggers auf dem Schirm: "Wir arbeiten an Möglichkeiten, wie die Abstimmungsveranstaltung stattfinden kann, sofern die Festmeile nur eingeschränkt oder gar nicht stattfinden könnte." Näher will er sich dazu noch nicht äußern.  Rathaussprecherin Ilona Möser deutet zwei Lösungen an: "Die Abstimmung könnte im Bürgerhaus stattfinden oder sie könnte auf September verschoben werden."

Im Blick haben muss Eggers auch, was aus den 2019 gewählten Vorschlägen wird. "Die Umsetzung der Projekte wird weitestgehend durchgeführt", beruhigt er, fügt aber hinzu: "Die Umstände sind sicherlich auch schwierig. So könnten zum Beispiel bald die Nistkästen für Mauersegler angebracht werden. Anders sieht es mit Vorschlägen aus, deren Erfolg von der Beteiligung der Hennigsdorfer abhängig sind. Die Müllsammelaktion könne nicht mehr vor den Sommerferien stattfinden und wird verschoben. Das Seifenkistenrennen hingegen war erst für den Herbst geplant und steht noch nicht in akuter Gefahr, abgesagt werden zu müssen.

Kinoabende werden nachgeholt

Unterbrochen wurde die auf sechs Veranstaltungen angesetzte Kino-Reihe. Drei Filme sollten im Frühjahr, drei im Herbst gezeigt werden. "Ob Veranstaltungen im Stadtklubhaus noch in 2020 nachgeholt werden können, ist davon abhängig, wie lange die Schließung des Hauses andauert", informiert Eggers. Ausfallen sollen die Kinovorführungen aber nicht: "Eine Verschiebung in das Jahr 2021 ist auch denkbar."

Aus der Vielfalt der Ideen

180 Vorschläge sind für den Bürgerhaushalt eingereicht worden. Einige der Ideen seien hier kurz vorgestellt:

An einem Trinkbrunnen soll am Postplatz oder in der Havelpassage der kleine Durst zwischendurch gestillt werden.

In Pfandringen sollen jene Flaschen abgestellt werden können, mit denen sich andere Kleingeld verdienen.

Statt jedes Jahr eine Tanne zu fällen, soll auf dem Postplatz ein Weihnachtsbaum gepflanzt werden, der dann geschmückt werden kann.

Um das sehr abstrakte Kunstwerk Mauerfall von Heike Becker besser verstehen zu können, soll eine erklärende Tafel am Standort neben dem alten Grenzturm installiert werden.

Hexen, Trolle und Drachen: Für den Wald wird ein Märchen-Skulpturenwald gewünscht.⇥rol

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG