Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Immanuel Klinikum Bernau bietet Livestreams und Vorträge an

Besuchertag
Das kommt von Herzen

Vorträge und Informationen: Auch während des 25. Tages des Herzzentrums am 11. November wollen wieder zahlreiche Anbieter über neue Anwendungen und Hilfsmittel berichten.
Vorträge und Informationen: Auch während des 25. Tages des Herzzentrums am 11. November wollen wieder zahlreiche Anbieter über neue Anwendungen und Hilfsmittel berichten. © Foto: MOZ/Hans Still
Andrea Linne / 26.10.2017, 06:30 Uhr
Bernau (MOZ) Zum 25. Mal bereits bietet das Immanuel Klinikum Bernau am 11. November den Tag des Herzzentrums an. Im Paulus-Praetorius-Gymnasium präsentieren sich die mehr als 600 Beschäftigten des Krankenhauses und holen den klinischen Alltag ins Audimax an der Lohmühlenstraße 26.

Eine ganze Reihe an Vorträgen und praktischen Vorführungen ist von 10 bis 13 Uhr zu erleben. "In diesem traditionsreichen 25. Jahr wollen wir darüber berichten, welche Motivation uns antreibt, Menschen auch im hohen Alter zu behandeln", heißt es im Einladungstext seitens der Chefärzte und Lehrkräfte, die auch die Medizinische Hochschule in Neuruppin federführend unterstützen.

Die Implantation eines Mikrosensors über die Leiste in die Lungenarterie wird gezeigt. Wie sich Daten eines Patienten von Zuhause in ein Studienbüro übertragen lassen, ist zu erleben. Vor allem im ländlichen Raum könnte diese Form der Arztsprechstunde künftig von höherer Bedeutung sein. Der Ersatz einer Herzklappe ohne Nähte mit kleinstmöglichen Schnitten dokumentiert den modernsten Stand der Wissenschaft. Auch die neueste Generation einer degenerierten Klappe, die Implantation einer TAVI, ist zu sehen.

Ab 10 Uhr erwarten Schwestern, Pfleger und Klinikleitung die Gäste. Gegen 10.25 Uhr beginnt die Transplantation eines Lungendruckmessfühlers. Dazu wird live ins Hybrid-Herzkatheterlabor geschaltet. Operateur Michael Neuss lässt sich genau auf die Hände schauen.

Um 11.05 Uhr stellt sich die Medizinische Hochschule Brandenburg vor. Ein nahtfreier Herzklappeneingriff ist um 11.15 Uhr zu erleben. Live wollen Frank Hölschermann und Grit Tambor um 12.45 Uhr noch einmal aus dem Hybrid-Herzkatheterlabor über die neueste Kathetertechnik berichten.

Es geht um Entwicklungsfortschritte und innovative Methoden, um Verbindungen von Tradition und Moderne, die wesentlich zur Identifikation der Mitarbeiter mit dem Haus beiträgt. Referenten sind namhafte Universitätsprofessoren und Chef- sowie Oberärzte. Auch Pflegedirektorin Birgit Pilz antwortet auf Fragen rund um Gesundheit und Vorbeugung. Mit dabei ist die Immanuel-Diakonie und viele weitere Netzwerkpartner des Immanuel-Klinikums Bernau.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG