Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg gehört zu den Top-Krankenhäusern Deutschlands

Klinikum
Mehr als 1500 Operationen am offenen Herzen

© Foto: MOZ/Sergej Scheibe
Sabine Rakitin / 09.11.2017, 22:42 Uhr
Bernau (MOZ) Das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg hat sich einen Platz auf der "Focus-Klinikliste 2018" gesichert und gehört mit seinen Abteilungen für Herzchirurgie und Kardiologie erneut zu den Top-Krankenhäusern Deutschlands. Das Hochschulklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg erhielt zudem die Auszeichnung "Top Regionales Krankenhaus" in Brandenburg.

Zu den Bewertungskriterien gehörten Daten zu Fallzahlen, Behandlungsergebnissen und Komplikationsraten sowie ausführliche Interviews mit renommierten Ärzten, große Umfragen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften und wissenschaftliche Publikationen.

"Wir sehen das sowohl als Anerkennung unserer Arbeit und der unserer Mitarbeiter an als auch als Bestätigung dafür, wie sich unser Herzzentrum nun auch als junges, aufstrebendes Universitätsklinikum im Feld der langjährigen, renommierten Institutionen etabliert hat", sagen die beiden an der Universität lehrenden Professoren Johannes Albes, Chefarzt der Herzchirurgie, und Christian Butter, Chefarzt der Kardiologie.

Das Herzzentrum Brandenburg führt mit seinem hoch-innovativen Spektrum und dem Anspruch, den universitären Maximalversorgungsauftrag zu erfüllen, jährlich mehr als 1500 Operationen am offenen Herzen und über 6400 Behandlungen im Herzkatheterlabor durch und gehört damit auch zahlenmäßig zu den führenden Einrichtungen seiner Art in Deutschland.

Einen genauen Blick auf die Arbeit der Bernauer Herzspezialisten erhalten Interessierte an diesem Sonnabend von 10 bis 13.30 Uhr beim 25. Tag des Herzzentrums. Unter der Überschrift "Innovation aus Tradition, dem Leben zuliebe" können Besucher den klinischen Alltag im Operationssaal und im Katheterlabor wieder live miterleben und sich auf den neuesten Stand der Herzmedizin bringen lassen. Außerdem lernen sie den mit 106 Jahren weltältesten TAVI-Patienten kennen, der in Bernau behandelt wurde. Wer nicht persönlich kommen kann, hat die Möglichkeit, den 25. Tag des Herzzentrums über das Internet im Livestream zu verfolgen.

Zwei Kathetereingriffe und eine minimalinvasive Operation am offenen Herzen werden aus dem Herzzentrum auf eine Großleinwand in die Aula des Paulus-Praetorius-Gymnasiums übertragen und im Dialog von Operateuren und moderierenden Chefärzten erklärt. Die Zuschauer sehen darüber hinaus eine telemedizinische Beratung eines Patienten, die ganz neue Chancen für die Begleitung herzkranker Menschen bietet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG