Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tanz & Musik
Kreismusikschule gab Open-Air-Konzert am Bismarckturm

Ensembles und Solisten präsentierten ein Open-Air-Konzert am Bismarckturm in Rathenow.
Ensembles und Solisten präsentierten ein Open-Air-Konzert am Bismarckturm in Rathenow. © Foto: Simone Weber
Simone Weber / 09.09.2019, 12:23 Uhr
Rathenow 700 Gäste wollten wieder das besondere Ambiente und die Musik unter freiem Himmel genießen. Zuletzt war ihnen das am Bismarckturm auf dem Weinberg in Rathenow im Jahr 2016 gegönnt. Die Musik- und Kunstschule lud nun wieder dazu ein. Auf Klappstühlen genossen die Zuhörer am 31. August die Darbietungen mit eigenen kleinem Picknick oder gekühlten Getränken und deftigem Imbiss vom Veranstalter.

"Unsere Kinder waren vor Jahren hier Musikschüler. Und aus alter Verbundenheit kommen wir gern wieder her", erzählten die Rathenower Karin und Siegfried Grähn, die schon 2016 zum Bismarckturm kamen. "Wir freuen uns auf die tolle Stimmung hier unterm Turm und die Mitwirkenden." Mit Sekt stießen sie auf das kommende Konzert an. Nach der Eröffnung durch das Sinfonie-Orchester unter Leitung von Oleg Belinski mit Händels Feuerwerkmusik versprach auch Anke Heinsdorff ein weiteres ebenso "feuerwerksartig abwechslungsreiches Programm".

Mit Peter Rath teilte sich die Musikschulbereichsleiterin die Moderation des Abends. Weiter ging es im klassischen Teil des Programms mit Musik von Beethoven, barocken Komponisten und Romantikern wie Schumann. Dessen "Mailied" sangen das zu "Jugend musiziert" erfolgreiche Trio Tabea Jeschke und Alissa Miller. Die Sängerinnen wurden durch Aaron Huyoff am E-Piano begleitet.

Neben dem "Katzenorchester" der Jüngsten und weiteren Musikschulensembles spielte auch die Big Band "Union Brass".  Janet Ziolkowski sang unter anderem Cole-Porter-Klassiker wie "Night and Day". Damit war der zweite, unterhaltendere Teil angespielt. Aus dem Musicalensemble sangen Annika Hesse, Celine Witt und Kutjime Islami – live wie alle Musikstücke des Abends – zwei ABBA-Titel. Und Leela Missfelder bewies mit Niels Fölsters "A little place in my heart" aus dem neuen Musical "Stage Teens", dass sie nicht nur ausgezeichnet tanzen, sondern auch sehr gut singen kann. Das Musical wird am 14./15. September im Kulturzentrum aufgeführt. Am Standort Bammer Landstraße trainieren auch die Tänzerinnen von "Fantasia". Sie führten einen spanischen Tanz auf. Als Überraschungsgast spielte Najla Katkhada die "Schicksalsmelodie" am E-Piano.

Zum letzten Titel vor der geplanten Zugabe "Adé nun zur guten Nacht" mit "Cellissimo" bildeten viele Taschenlampen und Handy-Lichter ein passendes Bild zur romantischen Musik. Nach einem großartigen 150-minütigen Konzert wollten die Zuschauer immer noch mehr. So legte das Orchester noch einmal mit einem ABBA-Medley nach.

"Wir sind keine Profis im Konzerte geben", so Anke Heinsdorff. Dennoch ist mit einem weiteren Bismarckturm-Open-Air zu rechnen, aber nicht 2020 .

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG