Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Russland für die Spiele im Februar in Südkorea gesperrt. Grund ist massives Doping in dem Land. Auslöser war ein Bericht, für den einige Athleten als Zeugen ausgesagt haben; er beweise, sagt das IOC, dass in den vergangenen Jahren nicht nur einzelne Sportler gedopt haben, sondern richtig viele. Auch die Regierung und der Geheimdienst hätten dabei mitgemacht.
Das ist ein ziemlich drastischer Schritt - es ist das erste Mal, dass ein ganzes Land ausgeschlossen wurde. Aber: Russische Sportler, die beweisen können, dass sie nicht gedopt sind, dürfen - unter einer neutralen Flagge - antreten. In Russland wird noch über einen kompletten Boykott diskutiert.