Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Kulturerbesiegel Oderbruch

Kulturerbesiegel Oderbruch

Das Oderbruch ist der größte besiedelte Flusspolder Deutschlands. Mit der im 18. Jahrhundert begonnen Trockenlegung ist eine Kulturlandschaft entstanden, die zu den einzigartigsten Kleinlandschaften Europas zählt.

© Foto: Matthias Lubisch

Diskussion zum Vorhaben Kulturerbe

Doris Steinkraus / 07.12.2016, 07:00 Uhr
Gusow-Platkow (dos) Die Abgeordneten der Doppelgemeinde haben bis zur nächsten Gemeinderatssitzung Zeit, sich mit dem Thema Kulturerbesiegel zu beschäftigen. Fachbereichsleiter Dietmar Müller informierte, dass das Amt gebeten wurde, die Gemeinde zu informieren und sie zu bitten, in der von Letschin ausgehenden Initiative mitzuwirken.

Am 25. Februar 2017 findet in Kienitz der 3. Landschaftstag mit Vertretern von Kommunen und Verbänden statt. Bei dem soll u.a. der Beschluss gefasst werden, bei der EU dass Kulturerbesiegel zu beantragen. Ziel sei es, auf die Besonderheiten des Oderbruchs aufmerksam zu machen und für den Erhalt der Kulturlandschaft zu wirken. Die Kommune müsste etwa 300 Euro Jahresbeitrag als Mitglied der Initiative zahlen. Die Verwaltung will zur nächsten Sitzung eine Vorlage erarbeiten. Die Abgeordneten sollen dann über die Beteiligung entscheiden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG