Design

Kennzeichen des neuen Sandero sind die stärker geneigte Windschutzscheibe sowie das sanft geschwungene und in einem dezenten Spoiler auslaufende Dach. Dank einer breiteren Spur sowie der bündig mit den Radhäusern abschließenden Räder wirkt die neue Modellgeneration des Kleinwagens athletischer als der Vorgänger.

Ausstattung

Mit der neuen Modellgeneration stehen erstmals drei moderne Infotainment-Lösungen zur Auswahl. Die Basis bildet das neue Media-Control-System mit der gleichnamigen App, die das Smartphone mit dem Autoradio verbindet. Als weiteres Novum gibt es ebenfalls das Multimediasystem Media Display mit acht-Zoll-Touchscreen und einer Smartphone-Integration. Für mehr Sicherheit sorgen ab Werk eine verstärkte Karosseriestruktur, sechs Airbags und erstmals auch ein aktiver Notfall-Bremsassistent. Optional gibt es einen Toter-Winkel-Warner.  

Motor

Bei den Motoren stehen zwei Benziner und ein Erdgasantrieb zur Auswahl. Die Leistungen liegen zwischen 67 und 101 PS, dabei werden laut Hersteller kombiniert 4,8 bis 6,6 Liter Kraftstoff verbraucht sowie zwischen 110 und 118 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausgestoßen.

Fazit

Der Sandero überzeugt als robuster Kleinwagen und kostet ab 8 690 Euro.