Design

Der überarbeitete Karoq wirkt gestreckter, markanter und aerodynamischer. Zur Optimierung des Luftwiderstandes wurden neue Leichtmetallräder, eine Frontschürze mit Air Curtains, aerodynamisch optimierte Tankverkleidungen am Unterboden seitliche Finlets neben der Heckscheibe und ein neuer Heckspoiler verbaut. Insgesamt sind neun Farben erhältlich.

Ausstattung

Die Infotainmentsysteme ermöglichen digitalen DAB-Radioempfang und sind mit einer integrierten eSIM immer online. Im Jahresverlauf 2022 wird das digitale Virtual Cockpit ab Werk verbaut sein. Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenairbags vorne, Kopfairbags und ein Knieairbag für den Fahrer gehören zur Serienausstattung. Die Seitenairbags für die zweite Sitzreihe sind als Option zusammen mit dem Proaktiven Insassenschutz erhältlich. Ebenfalls ab Werk ist beispielsweise der Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion und vorausschauendem Fußgängerschutz an Bord.

Motor

Bei den Motoren stehen zwei Benziner und zwei Diesel zur Auswahl. Sie leisten zwischen 110 und 150 PS. Verbrauch und Emissionen belaufen sich laut Hersteller auf 4,2 bis 5,6 Liter Kraftstoff (kombiniert) sowie 111 bis 130 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Optional sind ein Automatikgetriebe und ein Allradantrieb erhältlich.

Fazit

● Skoda hat den Karoq optisch und technisch zu seinem Vorteil überarbeitet.
● Der Preis: ab 25 290 Euro.