Design

Als markantes Detail des neuen Aygo X fällt die Dachlinie auf. Sie folgt einer dynamischen Keilform und soll den sportlichen Auftritt betonen. Die Frontscheinwerfer fassen die Motorhaube ein und vollenden eine flügelartige Form. Der große Kühlergrill, die Nebelscheinwerfer und der Unterfahrschutz runden das doppelt trapezförmige Design-Thema ab.

Ausstattung

Die Konnektivität basiert auf dem Toyota-Smart-Connect-System und der MyT- Smartphone-App. Das Multimediasystem mit Cloud-basierter Navigation ermöglicht Echtzeit-Verkehrsinformationen über die Always-Connected-Services. Die jüngste Generation von Toyota-Safety- Sense kombiniert eine Frontkamera mit einem Radarsystem. Das Pre-Crash-Safety-System (PCS) mit Fahrzeugerkennung arbeitet nun auch bei höheren Geschwindigkeiten. Die Fußgängererkennung funktioniert erstmals bei Tag und bei Nacht, die Radfahrererkennung bei Tag. Darüber hinaus kommen auch eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, ein Spurhalte-Assistent und ein Notfall-Lenkassistent hinzu.

Motor

Als Motor kommt in dem kleinen Japaner ein Dreizylinder-Benziner mit 1,0 Liter Hubraum und 72 PS zum Einsatz. Das Triebwerk verbraucht laut Hersteller kombiniert 5,0 Liter Kraftstoff und stößt 114 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer aus.

Fazit

● Mit dem Aygo X bietet Toyota ein modernes Crossover-Modell an.
● Die Preise beginnen ab 15 350 Euro.