Design

Die neue Cross-Variante ist länger, breiter und höher als der Yaris. Eine rautenförmige, Karosserieform und die ausgestellten Kotflügel betonen den sportlich-markanten Charakter. Die um 30 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit, quadratische Radkästen mit bis zu 18 Zoll großen Leichtmetallrädern sollen den SUV-Charakter des Japaners verdeutlichen.

Ausstattung

Zur Markteinführung ist der Yaris Cross in zwei Varianten reservierbar: In der Premiere Edition mit Allradantrieb, Ledersitzen und 10-Zoll-Head-up-Display sowie als Cross Adventure-Ausführung mit Teilledersitzen, und Sitzheizung vorne. In beiden Varianten an Bord ist zudem das Toyota Smart Connect System mit Cloud-Navigation und Smartphone-Integration. Für die nötige Sicherheit sorgt das Toyota Safety Sense-System. Es unterstützt den Fahrer im Alltag, warnt vor Gefahren und trägt dazu bei, Unfälle zu verhindern oder zumindest deren Schwere abzumildern.

Motor

Der Hybridantrieb entwickelt eine Systemleistung von 116 PS. Laut Hersteller liegt der Kraftstoffverbrauch kombiniert bei 4,5 bis 5,0 Litern, die Kohlendioxid-Emissionen bewegen sich zwischen 102 und 112 Gramm pro Kilometer.

Fazit

Mit dem Yaris Cross schlägt Toyota eine Brücke zwischen Kleinwagen und SUV. Der Preis: ab 30 990 Euro.