Klar, in der Mediathek auf dem Smartphone oder Tablet sind alle Fotos gut aufgehoben, sortiert und angeordnet. Will man eins weitergeben ist auch das kein Problem. Nur landet die Aufnahme dann meistens wieder inmitten tausender Dateien. So wundert es nicht, dass richtige Fotos nichts von ihrem Reiz verloren haben. Sie lassen sich prominent im Blickfeld platzieren, ergänzen eine liebe Erinnerung und stecken in so mancher Brieftasche. Einzig der Weg, aus dem digitalen Schnappschuss etwas Gegenständliches zu machen ist mitunter mühsam. Wer hat schon einen teuren Fotodrucker zu Hause. Und selbst wenn, dann steht er dort an einem festen Ort.
Canon hat mit dem Selphy Square QX 10 jene User im Blick, die frei darüber entscheiden möchten, wann und wo sie ein Foto ausdrucken. Ohne großen Aufwand bei vergleichsweise überschaubaren Kosten. Denn der in vier Farben erhältliche Drucker passt in jede Hosen- oder auch Handtasche. Er kommt dazu komplett daher, ein integrierter Akku sorgt für Strom und die Kartusche mit den zehn Blatt Papier liefert auch gleich die Farbpatrone mit. Damit ist man komplett unabhängig. einzig WLAN ist vonnöten, um mit der Quelle, also dem Smartphone beispielsweise, zu kommunizieren. Dies funktioniert über eine Canon eigenePhoto Layout App. Mit der werden aber nicht nur die gewünschten Fotos aus der Mediathek geladen. Die Anwendung ist zugleich auch Bearbeitungssoftware in begrenztem Umfang. Filter und Rahmen finden sich. Mit Zeichenwerkzeugen dürfen Markierungen gesetzt oder Zeichen eingefügt werden. Zudem lassen sich Texte aufs Bild bringen - kurzum, all die Möglichkeiten, die man von Instagram kennt, lassen sich in ähnlichem Umfang auch auf das gegenständliche Foto anwenden. Die kommen zudem im quadratischen Format mit weißem Rand, wie man es vom Original-Polaroid her kennt.
Doch das Selphy-Foto entsteht technologisch anders. Canon nutzt ein Thermosublimationsverfahren auf Spezialpapier und verspricht eine Lebensdauer von 100 Jahren, zumindest aber "ein Leben lang". Das ganze Gegenteil davon nimmt der reine Verarbeitungsprozess in Anspruch. Gerademal 43 Sekunden dauert es, bis man das fertige Produkt aus dem Drucker ziehen kann. Der gewährt dem Anwender dabei offenherzige Einblicke ins Geschehen. So kann man deutlich mitverfolgen, wie die Aufnahme in den Grundfarben Gelb, Magenta, Cyan und Schwarz nacheinander aufs Papier gebracht werden. Eine Schutzbeschichtung macht die reißfesten Drucke wischfest sowie wasser- und schmutzabweisend. Die Rückseite ist selbstklebend und mehrfach verwendbar.
Trotz seiner Größe muss sich der Canaon Selphy Square nicht hinter "ausgewachsenen" Kollegen verstecken. Die Druckqualität ist durchweg sehr gut, die Farbwiedergabe hervorragend und die Auflösung ohne Makel. Aufnahmen von Handy oder Tablet bringen den Hosentaschen-Drucker nicht an seine Leistungsgrenze. Und auch der Druck von mehreren Aufnahmen nacheinander stellt kein Problem dar. 75 Cent kostet ein Ausdruck, der Anschaffungspreis von ca. 130 Euro kommt extra. Vielleicht kein Schnäppchen, aber Freunde echter Fotos werden in Sachen Qualität und Preis sowie der universellen Einsatzbedingungen nichts besseres finden.
www.canon.de