Das Design des neuen Leon baut auf dem Vorgängermodell auf und zeichnet sich durch eine fließende Linienführung sowie eine Mischung aus Kanten und Rundungen aus. Für eine bessere Effizienz konnte der Luftwiderstand um acht Prozent gesenkt werden. Der Spanier hat an Größe zugelegt und wirkt deutlich entschlossener.
Ausstattung
Serienmäßig sind zum Beispiel sechs Airbags, eine Fahrdynamikregelung und das Media-System an Bord. Gegen Aufpreis können ein digitales Cockpit, eine Klimaautomatik, Einparksensoren oder ein Navigationssystem geordert werden. Durch die Online-Connectivity-Unit ist das Fahrzeug mit dem Internet verbunden. Die zahlreichen Fahrassistenzsysteme erkennen Gefahrensituationen und reagieren auf Hindernisse sowie andere Verkehrsteilnehmer.
Motor
Zur Markteinführung stehen je zwei Benzin- und Dieselmotoren zur Auswahl. Sie leisten zwischen 90 und 150 PS, verbrauchen 4,2 bis 6,1 Liter Kraftstoff (kombiniert) und stoßen dabei pro Kilometer zwischen 118 und 139 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer aus. Für den leistungsstärksten Benziner ist ein Mild-Hybrid-System erhältlich. Ein Plug-in- Hybrid und ein Erdgasantrieb sollen folgen.
Fazit
Seat hat den Leon effizient gestaltet und technisch modernisiert. Zum Preis liegen momentan noch keine Angaben vor. (pr/tgu)

Auto der Woche