Die Silhouette des Foresters wirkt für ein SUV eher schlank. Dennoch macht der Subaru einen recht muskulösen Eindruck. Große Räder, stark herausgearbeitete Radkästen und hohe Bodenfreiheit weisen auf die Geländegängigkeit hin. Im Profil zeichnet sich das Fahrzeug durch eine sanft geschwungene Linienführung aus.
Ausstattung
Zahlreiche Staufächer und Ablagen sorgen für eine hohe Funktionalität. Der Fahrer wird mit einem sieben Zoll großen Display über alle wichtigen Funktionen informiert. Zur Sicherheit der Passagiere trägt das Eyesight-System bei. Dieses erfasst alle anderen Verkehrsteilnehmer und leitet wenn nötig eine Notbremsfunktion ein. Außerdem regelt es die Geschwindigkeit und unterstützt die Spurführung. Zudem gibt es Assistenten für den toten Winkel, das Wechseln der Spur und eine Warnung vor Querverkehr.
Motor
Angetrieben wird der Forester von einem Zweiliter-Benziner. Das Triebwerk ist nach dem Boxerprinzip konstruiert. Die Leistung des Motors liegt bei 150 PS. Dabei werden 8,8 bis 8,9 Liter Kraftstoff verbraucht sowie zwischen 199 und 202 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausgestoßen. Die Kraft wird über eine stufenlose Automatik und Allradantrieb übertragen.
Fazit
Mit dem Forester bietet Subaru seinen Kunden einen funktionellen, robusten und geländegängigen SUV an. Die Preise beginnen bei 31 990 Euro. (pr/tgu)

Auto der Woche