Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dauerregen: Abwassernetz bleibt Sorgenkind

So sieht es derzeit noch in der Straße am Backofenberg in Leegebruch aus.
So sieht es derzeit noch in der Straße am Backofenberg in Leegebruch aus. © Foto: Tilman Trebs/OGA
Tilman Trebs / 27.07.2017, 21:59 Uhr
Leegebruch/Velten (OGA) Der Dauerregen ist vorbei. Oberhavel hat aber weiter mit den Folgen zu tun. In Leegebruch bleibt die Birkenallee gesperrt, rund 300 Haushalte waren am Donnerstagabend noch vom Abwassernetz abgeschnitten.

Die Techniker der OWA arbeiteten am Donnerstag unter Hochdruck daran, die Leegebrucher Anschlüsse zu reparieren. Bauhof-Mitarbeiter packten mit an. 180 Haushalte konnten im Laufe des Tages wieder ans Netz angeschlossen werden, mehr als 300 stehen noch aus. Eine Prognose, wann die Abwasserentsorgung wieder komplett funktionert, gab es zunächst nicht. Am Donnerstag wurden 50 Dixie-Toiletten in Leegebruch aufgestellt.

Die Birkenallee bleibt nach Angaben der Gemeindeverwaltung wohl noch übers Wochenende gesperrt, weil Grundwasser auf die Fahrbahn gespült wird. Mit der OVG wird darüber gesprochen, ob die Busse vorübergehend am Netto-Markt halten können. Bislang stoppen sie an der alten Fliegerschule.

In Velten hat sich die Lage dagegen bereits in der Nacht zu Donnerstag spürbar entspannt. Am Abend zuvor drohte der Mühlengraben noch über die Ufer zu treten. Deshalb wurde beim Technischen Hilfswerk eine Hochleistungspumpe angefordert, die das Wasser schon in Wendemark zum Karauschenteich westlich des Eichstädter Weges abpumpen sollte. Zum Einsatz kam sie nicht, weil die Pegel in der Nacht auch ohne Pumpe sanken. Zuvor hatten Feuerwehren und etliche Helfer rund 6 000 Sandsäcke entlang der Mühlenstraße gestapelt, um die Häuser zu sichern. Außer an den Kreuzungen bleiben die Sandsäcke vorsorglich noch liegen. Zwischenzeitliche Straßensperrungen wurden aufgehoben. Landrat Ludger Weskamp (SPD) dankte am Donnerstag den Helfern. "Aus "Velten packt an' wurde "Velten hat es gepackt'", sagte Weskamp. Die Stadtverwaltung habe sich frühzeitig professionellen Rat eingeholt.

In Bergfelde musste nach einem Erdrutsch am Bahndamm unter der Fußgängerbrücke am S-Bahnhof die Brückenstraße gesperrt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG