Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

1. April
Martin Schubert ist neuer Kantor

Neuer Kantor in Neuenhagen: Martin Schubert an der Dinse-Orgel in der Bollensdorfer Kirche
Neuer Kantor in Neuenhagen: Martin Schubert an der Dinse-Orgel in der Bollensdorfer Kirche © Foto: Gerd Markert
MOZ / 22.03.2019, 07:45 Uhr - Aktualisiert 23.03.2019, 21:06
Neuenhagen (MOZ) Zum 1. April nimmt Martin Schubert als fest angestellter Kantor in Neuenhagen seine Arbeit auf.

Schon seit einiger Zeit sei er häufiger dienstlich in Neuenhagen und Hop­pegarten unterwegs gewesen, berichtet der gebürtige Berliner. Er habe den Brandenburgtag 2016 erlebt, mehrmals das Oktoberfest und auch den ganz normalen Gemeinde-Alltag.

Schubert hat in Bremen studiert und lebt seit fünf Jahren wieder am Ostrand der Hauptstadt. Er arbeitet unter anderem in Hönow, ist mit einer Sängerin verheiratet und hat drei Kinder im Grundschulalter.

"Ich fühle mich in Neuenhagen wohl, freue mich, dass es nun ganz hierher geht, und habe mir  viel vorgenommen", sagt er. So wolle er einen Kinderchor aufbauen und versuchen, einen Posaunenchor ins Leben zu rufen. Außerdem sehe er es als seine Aufgabe, "die schönen Räume unserer alten Dorfkirchen mit attraktiven Veranstaltungen und besonderer Musik zu füllen". Auch einen Kammerchor in Hoppegarten hält er für vorstellbar. Und freue sich auf Mitstreiter, um die Ideen gemeinsam umzusetzen.(red)

Kontakt: E-Mail musik@vknd.de

Schlagwörter

Brandenburgtag Martin Schubert Oktoberfest Hönow

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG