Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bunt gemixtes Jahresprogramm der Kirchengemeinde St. Marien von der Kirchturmeröffnung bis zur Konzertreihe

Cinema
Premiere für besondere Filmreihe geplant

Planungsrunde: Torsten Schünemann, Ruth Thürnagel und Günter Simon (v. l.) bereiten das Gemeindeblatt vor.
Planungsrunde: Torsten Schünemann, Ruth Thürnagel und Günter Simon (v. l.) bereiten das Gemeindeblatt vor. © Foto: Kerstin Unger
Kerstin Unger / 16.02.2019, 07:00 Uhr
Angermünde (MOZ) Die Kirchengemeinde St. Marien Angermünde hat für 2019 einen vollen Terminkalender mit vielen Höhepunkten, zu denen nicht nur Gemeindemitglieder eingeladen sind. Torsten Schünemann aus Angermünde, Ruth Thürnagel aus Greiffenberg und Günter Simon aus Wilmersdorf haben dieser Tage das Gemeindeblatt mit dem Kalendarium für das nächste Quartal vorbereitet. Darin wird auch schon auf die gemeinsamen Höhepunkte in den Folgemonaten, mehrere Konzerte und eine besondere Filmreihe aufmerksam gemacht.

Ein besonderer Höhepunkt wird am 30. März die Turmeröffnung in der Dorfkirche Altkünkendorf sein. Dazu lädt der Förderverein Dorfkirche Altkünkendorf um 14 Uhr ein. Neben einer Andacht und Führungen gibt es ein Kuchenbüfett. Besonders freuen sich darauf schon die Konfirmanden, die Andacht mit dem Glockengeläut zu eröffnen. „Dazu müssen sie noch am Strick ziehen“, verrät Ruth Thürnagel.

Zu Ostern gibt es vielerorts Gottesdienste am Karfreitag und Ostersonntag. Am Karsamstag zaubern Andrea Kühn und Ruth Thürnagel im Pfarrhaus Greiffenberg mit Kindern kunterbunte Ostereier. Auch die Osternacht wird in Greiffenberg ab 21 Uhr gemeinsam gestartet, und zwar mit Taize-Gesängen der Neuen Kantorei und Bläsern. Ostersonntag geht es um 6 Uhr zum Frühgottesdienst am Stolper Turm. Anschließend wartet um 8 Uhr ein Osterfrühstück im Gemeindehaus Angermünde.

Am Himmelfahrtstag trifft man sich wie jedes Jahr am Peetzigsee. Ein Familienwochenende mit der Partnergemeinde Essen steht Ende Mai auf dem Programm. Diese Partnerschaft besteht schon seit fast 60 Jahren. „Es ist die älteste Partnerschaft, die man in der Kirche findet und die noch gepflegt wird“, erzählt Ruth Thürnagel. Aus der einstigen Hilfe bei baulichen Maßnahmen in Steinhöfel, Wilmersdorf, Angermünde und Günterberg, als es hier kaum Möglichkeiten gab, sind Freundschaften entstanden. „Der Austausch zwischen den Gemeinden ist immer noch wichtig. Heute kämpfen wir alle mit den gleichen Problemen“, meint die Greiffenbergerin. Im April kommen junge Familien nach Greiffenberg. Im September ist ein Treffen der Älteren in Wernigerode geplant.

Am 2. Mai startet die diesjährige Konzertserie. Bis zum Jahresende sind acht Konzerte vorgesehen, zu denen alle Musikfreunde eingeladen sind.

Erstmals soll es in diesem Jahr im Angermünder Gemeindehaus gute Filme zu sehen geben. Zu zwei bis drei Filmabenden will Wolfgang Rall pro Halbjahr einladen und hier mit den Besuchern ins Gespräch kommen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG