Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de
Die Piraten-Partei

Die Piraten-Partei

Die Piraten-Partei ist angetreten, eine andere Politik zu machen und innerhalb der Partei basisdemokratischer zu arbeiten, als die übrigen Parteien. Mehr und mehr zeigt sich, dass dieser Weg schwer begehbar ist.

© Foto: dpa

Vorbereitung auf Bundestagswahl
FDP sucht Frauen für die Partei

Mit einem neuen Aufsteller geht die FDP Oberhavel in die Offensive. Kreischef Uwe München (r.), sein Stellvertreter Daniel Langhoff und Brandenburgs Generalsekretärin Anja Schwinghoff stellten den Werbebanner auf dem Kreisparteitag vor.
Mit einem neuen Aufsteller geht die FDP Oberhavel in die Offensive. Kreischef Uwe München (r.), sein Stellvertreter Daniel Langhoff und Brandenburgs Generalsekretärin Anja Schwinghoff stellten den Werbebanner auf dem Kreisparteitag vor. © Foto: Jürgen Liebezeit
Jürgen Liebezeit / 01.03.2020, 13:33 Uhr - Aktualisiert 02.03.2020, 11:32
Oberhavel (MOZ) Gut aufgestellt und motiviert ist der FDP-Kreisverband für die nächste Bundestagswahl, die nach Einschätzung des Vorsitzenden Uwe Münchow schneller kommen könnte als geplant. Das sagte er am Sonnabend auf dem Kreisparteitag in Schmachtenhagen.

Der Hohen Neuendorfer betonte im ersten Rechenschaftsbericht nach seiner Wahl, dass die Liberalen als Partei der Mitte für den Rechtsstaat stehen würden und gegen einen rechten Staat seien. Auf die politischen Vorkommnisse in Thüringen ging er aber nicht ein. Er beklagte, dass die FDP im Kreistag keinen Fraktionsstatus habe, obwohl 5,2 Prozent der Stimmen geholt wurden. Die drei liberalen Abgeordneten bilden mit dem Piraten Thomas Bennühr eine Fraktion.

Die FDP in Oberhavel hat nach eigenen Angaben 102 Mitglieder, davon sind allerdings nur 14 Prozent Frauen. Das soll sich in Zukunft ändern. Er spricht sich aber gegen eine Quotenregel aus. "Wir brauchen Frauen bei der FDP aus inhaltlichen Gründen. Frauen haben einen anderen Blick auf die Dinge, von dem die Partei profitieren kann." Auf dem Parteitag waren die Männer aber noch in der Mehrheit. Nach Schmachtenhagen kam, neben Generalsekretärin Anja Schwinghoff, nur noch Inka Müller-Winkelmann aus Schildow. Aus formalen Gründen wurde die Klärung einer Personalie vertagt. Ein Beisitzer des Vorstandes, der namentlich nicht genannt wurde, soll wegen Untätigkeit abberufen werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG