Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Polizeiwache im Stadtzentrum öffnet verkürzt

An der Fassade des Paul-Wunderlich-Hauses verweist dieses Schild auf die Wache.
An der Fassade des Paul-Wunderlich-Hauses verweist dieses Schild auf die Wache. © Foto: MOZ/Sven Klamann
Sven Klamann / 31.03.2017, 07:55 Uhr
Eberswalde (MOZ) Für die Revierpolizei im Paul-Wunderlich-Haus gelten ab 3. April verkürzte Öffnungszeiten. Die Beamten dort sind dann nur noch 27 statt wie bisher 38 Wochenstunden erreichbar. Diese nicht mit der Verwaltungsspitze der Barnimer Kreisstadt abgestimmte Reduzierung sorgt schon vorab für Ärger.

"Ich dachte eigentlich, die Auswirkungen der Polizeistrukturreform haben ein Ende. Dass die Präsenzzeit der Polizei im Zentrum verringert wird, lehrt mich, beziehungsweise die Einwohnerinnen und Einwohner eines Besseren", bezieht Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski klar Position. Das Stadtoberhaupt kritisiert diesen Schritt, denn er bedeute, dass die Polizei in der Innenstadt noch weniger anwesend sein werde. "Auch hinsichtlich des Sicherheitsgefühls der Bürgerinnen und Bürger ist die Änderung der Öffnungszeiten der falsch eingeschlagene Weg", urteilt Friedhelm Boginski, der selbst zur Unterschriftenabgabe aufgerufen hatte, als die Gewerkschaft der Polizei gegen den angekündigten Personalabbau im Wach- und Wechseldienst Front machte. Rathausspitze und Lokalpolitik hatten 2002 schon hinnehmen müssen, dass die Kreisstadt ihr Polizeipräsidium verlor. Ende 2015 war die Polizeiwache aus ihrem maroden Haus an der Pfeilstraße schließlich nach Süd-end ins Behördenzentrum gezogen, wo Publikumsverkehr gar nicht mehr vorgesehen ist.

Das Polizeirevier im Paul-Wunderlich-Haus gibt es seit Juli 2012. Die Parkplätze davor sind für die Beamten reserviert und stehen meistens leer. Das weiß-blaue Schild an der Fassade ist meist der einzige Hinweis auf die Anwesenheit von Polizei in Eberswaldes Innenstadt.

Für Bärbel Cotte-Weiß von der Pressestelle der Polizeidirektion Ost in Frankfurt (Oder) ist die Aufregung über die angekündigten neuen Öffnungszeiten der Wache im Paul-Wunderlich-Haus nicht zu verstehen. "Wir haben die Sprechstunden doch nur denen der Ämtern in der Kreisverwaltung angepasst", sagt sie. Die Polizei sei über ihre Internetwache und im Notfall unter der Telefonnummer 110 weiter rund um die Uhr erreichbar.

Zum Vergleich: Die allgemeinen Sprechzeiten im Paul-Wunderlich-Haus sind dienstags von 9 bis 18 Uhr sowie montags, mittwochs und donnerstags nach Vereinbarung. Die KfZ-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde hat dienstags sogar bis 20 Uhr und sonnabends bis 12 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten des Polizeireviers im Paul-Wunderlich-Haus ab 3. April: Montag 9 bis 14 Uhr; Dienstag 11 bis 18 Uhr, Mittwoch 9 bis 13 Uhr, Donnerstag 11 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 13 Uhr

Schlagwörter

Revierpolizei Bärbel Cotte - wissen Polizeirevier Friedhelm Boginski Öffnungszeit

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG