Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jubiläum
Tierpark feiert Geburtstag – 20 Jahre Spiel, Spaß und Saurier

Kinderliedermacher Mimicus knotete beim Tierparkfest in Germendorf Luftballons für die Kinder.
Kinderliedermacher Mimicus knotete beim Tierparkfest in Germendorf Luftballons für die Kinder. © Foto: Sophie Schade
Sophie Schade / 24.08.2019, 19:03 Uhr
Germendorf Mit einem großenFest bedankt sich das Team vom Tierpark Germendorf alljährlich bei seinen Besuchern. In diesem Jahr kam noch ein Jubiläum dazu. Der Tierpark wurde vor 20 Jahren eröffnet.

Dass der Germendorfer Tierpark längst kein Geheimtipp mehr ist, davon zeugen auch an gewöhnlichen Wochenenden die bis auf die letzte Lücke belegten Parkplätze. Im Park selbst ist es zum Glück weniger eng, die Besucher verteilen sich am Sonnabend auch beim Jubiläumsfest gut auf dem Areal, zwischen Bühne, Streichelzoo und Saurierpark. Mittendrin steht Torsten Eichholz, der Geschäftsführer des Tierparks und freut sich in erster Linie über die gute Stimmung unter den Gästen. Und darüber, dass so viele Familien ihren Wochenendausflug auf "seinem" Gelände verbringen, das nicht einfach nur Tierpark, sondern auch ein Stück seiner Familiengeschichte ist.

Vor 20 Jahren von seinem Vater Horst eröffnet, hat Torsten Eichholz vor zwei Jahren die Geschäftsleitung übernommen. In den vergangenen Jahren hat sich eine Menge verändert. Eine Konstante waren für ihn dabei seine Mitarbeiter. Auf sie ist er besonders stolz. Viele von ihnen arbeiten von Anfang an im Tierpark und sind über die Jahre zu einer kleinen Familie geworden sind. Zwischen 40 und 45 Angestellte kümmern sich um das Wohl der Tiere und der Besucher, darunter auch die Auszubildenden, die am Wochenende beim Fest tatkräftig anpackten, obwohl sie nach einer Woche in der Berufsschule eigentlich frei gehabt hätten. "Das ist eine tolle Unterstützung", bekräftigt Torsten Eichholz.

Mit seinen 53 Jahren kann er sicherlich noch eine ganze Weile lang die Geschicke des Tierparks leiten – so lange wie der 2017 verstorbene Großvater wolle er aber nicht machen. Deshalb wird jetzt der Nachwuchs in Gestalt von Torsten Eichholz‘ Sohn Patrick (23) zunehmend in die Geschäfte miteinbezogen. Er hat mindestens seine halbe Kindheit auf dem Tierparkgelände verbracht und kennt die Anlage bis in den letzten Winkel. Nach einer Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann kehrte der Junior-Chef 2017 nach dem Tod des Großvaters zurück in die heimischen Gefilde. Künftig wird er ganz offiziell in die Leitung des Tierparks einsteigen und etwa die Mitarbeiter und Bauvorhaben koordinieren, während Vater Torsten Eichholz als Geschäftsführer vor allem für die Büroarbeit zuständig ist

. Auch der jüngste Sohn Joel, acht Jahre alt, bereitet sich schon darauf vor, später einmal in das Familienunternehmen einzusteigen. "Er hat überhaupt keine Angst vor Tieren. Besonders die Schlangen haben es ihm angetan, die darf er sich immer zusammen mit dem Cheftierpfleger angucken."

Nicht nur der Germendorfer Tierpark feiert in diesem Jahr Jubiläum: Die UN-Kinderrechtskonvention wurde vor 30 Jahren beschlossen. Aus diesem Anlass tourt aktuell der "Kinderrechtebus" des Bundesfamilienministeriums durch die Republik und machte Station beim Tierparkfest. Die Kinder konnten sich dort unter anderem ein lautstarkes "Nein!" proben, falls ihnen im Alltag einmal Mobbing oder Gewalt begegnen sollte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG