Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Manfred Hensel hat vor Jahren auf der Nordseeinsel seine große Leidenschaft entdeckt

Der Steinesammler von Helgoland

Manfred Hensel aus Seelow sammelt Steine vorwiegend aus Helgoland.
Manfred Hensel aus Seelow sammelt Steine vorwiegend aus Helgoland. © Foto: Michael Märker
Doris Steinkraus / 31.08.2013, 13:10 Uhr
Seelow (MOZ) In diesem Jahr feiert der Landkreis sein 20-jähriges Bestehen. Ein guter Anlass, um Rekorde zwischen Lebus, Seelow, Bad Freienwalde und Strausberg aufzuspüren. Heute: Steinesammler Manfred Hensel aus Seelow.

Man kann gar nicht anders, man muss immer wieder in eine der Kisten greifen, den Stein anfassen, ihn drehen, die Struktur bewundern. Manfred Hensel schmunzelt. Er kennt das. Alle, die seine Steinesammlung sehen, berühren die glänzenden Schmuckstücke der Natur. Sie wirken geradezu magisch. Für Steine habe er sich schon immer interessiert, erzählt der Seelower. Vor acht Jahren wurde daraus ein richtiges Hobby. Schuld war ein Besuch bei Bekannten auf Helgoland.

Nur auf dieser Nordsee-Insel und speziell auf der Nebeninsel "Düne" gibt es den berühmten roten Feuerstein. Er entstammt der weißen Schreibkreide der geologischen Formation der Oberkreide. Besonders begehrt sind Makrofossilien aus rotem Feuerstein, wie Schwämme oder Seeigel. Manfred Hensel fährt jedes Jahr mehrere Male auf die Insel. Als er die ersten Steine polierte, war es um ihn geschehen. Längst hat er eine spezielle Trommel - ähnlich einem Betonmischer, nur in Mini-Format - angeschafft, in dem er die Rohlinge bearbeitet. Die Steine werden mit verschiedenen Körnungen von Kies und Sand immer wieder in der Trommel herumgewirbelt. Es dauert einige Wochen, ehe Hensel sie so glänzend hat, wie sie sein sollen.

Eintönig? "Das wird es nie", sagt der 60-Jährige. "Jeder Stein ist anders, es gibt ähnliche Maserungen und Strukturen und Formen, aber jeder strahlt auf seine Art." Für ihn bringe das Hobby dreifach Freude, sagt er. Zum einen sei es das Sammeln auf der Insel, die Weite der See, die Robben oft im Blickkontakt. Das sei einfach erholsam und entspannend. Dann beginnt zu Hause die Sortierung und Bearbeitung der Steine. Auch darauf freue er sich jedes Mal neu. Das ist meist eine Aufgabe für die Wintermonate. Die Rohlinge sehen wenig spektakulär aus. Mitunter teilt er Steine, weil sie zu groß sind. Abfälle gibt es bei Manfred Hensel keine. Splittern Steine, so werden auch diese Stücke in der Trommel poliert. Er verarbeitet viele zu kleinen Schmuck-Accessoires: Broschen und Ketten vor allem. Allerdings nur für Bekannte, Freunde und Verwandte. "Das ist die dritte Freude für mich, wenn die Beschenkten sich einen Stein oder ein Schmuckstück aussuchen und dabei strahlen", erzählt der Sammler.

Der Helgoländer Feuerstein soll Glück bringen. Zudem schwören viele - es gibt mehrere Internetforen dazu - auf die heilende Wirkung des Steins. Er soll Linderung bei fast allen Krankheiten bringen. Seit vier Jahren lässt Manfred Hensel einmal im Jahr auch die Öffentlichkeit teilhaben an seiner Leidenschaft. Zum Hoffest der Linken stellt er eine Kiste hin. Er verkauft sie nicht, wer mag, kann eine Spende ins Glas werfen - für die Unkosten der Bewirtung beim Fest. Auch im nächsten Jahr wird er wieder Steine zur Verfügung stellen. Schon bald geht es wieder Richtung Helgoland - Rohling-Nachschub sammeln. Die See spült immer wieder neue ans Ufer.

Haben auch Sie ein besonderes Hobby, wissen von Rekorden? Dann rufen Sie uns an, Tel. 03346 472, oder schreiben uns, auch per Mail: seelow-red@moz.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG