Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Nachfolge
Betriebsleiter für Tourismusgesellschaft gesucht

2016 machte TKO-Geschäftsführer Jürgen Höhn (vorn) mit einem Teil seines Teams Werbung für die 800-Jahr-Feier Oranienburgs.
2016 machte TKO-Geschäftsführer Jürgen Höhn (vorn) mit einem Teil seines Teams Werbung für die 800-Jahr-Feier Oranienburgs. © Foto: Klaus D. Grote
Klaus D.Grote / 10.02.2020, 16:33 Uhr
Oranienburg Nach fast zehn Jahren gibt TKO-Chef Jürgen Höhn im Sommer die Geschäftsführung der städtischen Gesellschaft ab und wechselt in den Ruhestand. Die städtische Oranienburg Holding, zu der die Tourismus- und Kultur gGmbH seit 1. Januar 2019 gehört, sucht für die Nachfolge nun lediglich einen Betriebsleiter "zum nächstmöglichen Zeitpunkt".

"Ich werde in zwei Wochen 66 Jahre alt. Da wird es Zeit, Jüngeren den Vortritt zu lassen", sagte Höhn, der im September 2010 nach Oranienburg kam und zusammen mit damaligen Oranienburger Landesgartenschauchef und Baudezernenten Frank Oltersdorf aus der Laga heraus die TKO gründete. Seit 2011 ist die Gesellschaft für Tourismus und Kultur in Oranienburg zuständig, ein eigenes Amt dafür gibt es in der Stadtverwaltung nicht.

Der Diplom-Wirtschaftsjurist Höhn leitete zuvor zehn Jahre lang die Tourismus- und Stadtmarketinggesellschaft in Lübben im Spreewald. "Einige Ideen habe ich von dort mitgebracht", erklärte Höhn, der in Köpenick geboren wurde und seit mehr als 20 Jahren in Blankenfelde-Mahlow wohnt. "Ich war an der Dahme, der Spree und der Havel und habe mich immer mit Wassertourismus beschäftigt", sagte Höhn.

Mit der TKO etablierte er unter anderem Veranstaltungen in der Orangerie, das Stadtfest, die Schlossparknacht, das Picknick in Weiß und mit dem Tourismusverein den Regionalmarkt. Am vergangenen Wochenende wurden erstmals die "Winterträume" organisiert. Die TKO bemühte sich auch um den Ausbau des Wassertourismus in Oranienburg und heimste für den Service am Reisemobilstellplatz am Schlosshafen verschiedene Preise von Camping-Magazinen ein.

Auf die Frage, was ihm am besten in Oranienburg gefällt, antwortet Höhn: "Mein Team! Ich bin immer mit Freude zur Arbeit gefahren." 40 Beschäftigte gehören zur TKO, darunter die Schlossparkgärtner, Mitarbeiter der Tourist-Info, des Schlosshafens und Veranstaltungsmanager.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG