Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bei den Musicalwahlen 2017 hat die Eisenhüttenstädter Produktion Platz 3 bei den Laien-Musicals erreicht

Musicalwahlen
Snowy freut sich über Bronze

Ja, da kann er die Muskeln spielen lassen: Schneemann Snowy – hier bei seiner „Zeitreise“ im vergangenen Jahr hat sich mittlerweile bundesweit einen Namen gemacht und landete jetzt bei den Musicalwahlen 2017 auf dem dritten Platz in der Kategorie „Beliebteste Laien-Musicals“.⇥
Ja, da kann er die Muskeln spielen lassen: Schneemann Snowy – hier bei seiner „Zeitreise“ im vergangenen Jahr hat sich mittlerweile bundesweit einen Namen gemacht und landete jetzt bei den Musicalwahlen 2017 auf dem dritten Platz in der Kategorie „Beliebteste Laien-Musicals“.⇥ © Foto: Gerrit Freitag
Janet Neiser / 23.03.2018, 19:41 Uhr
Eisenhüttenstadt (MOZ) Normalerweise hat Schneemann Snowy gerade Jahresurlaub. Aber bei der Nachricht dürfte er Freudensprünge in seinem Kühlschrank gemacht haben. Die Produktion „Snowy und die Zeitreise“ ist nämlich das bundesweit drittbeliebteste Laien-Musical.

„Das ist ein ganz toller Erfolg. Das kann man nicht anders sagen.“ Frank Eckert, Pressesprecher im Eisenhüttenstädter Rathaus, hätte am Freitag gern auch ein Statement von Bürgermeister Frank Balzer oder dem Kulturchef Frank-Uwe Gerlach eingeholt, doch die sind beide krank. „Wir freuen uns alle mit dem Snowy-Team und den Mitarbeitern des Friedrich-Wolf-Theaters“, betonte Eckert. Diese Freude ist nicht unbegründet: Die „Snowy“-Produktion „Snowy und die Zeitreise“ hat bei den Musicalwahlen des Portals „Musical1“ den dritten Platz in der Kategorie „Beliebtestes Laien-Musical“ belegt.

Bei dieser bundesweiten Abstimmung erreichte „Snowy“ bereits im vergangenen Jahr den zehnten Platz, damals mit 1,81 Prozent. Diesmal gelang der Sprung aufs Podest. 11,19 Prozent der abgegebenen Stimmen fielen auf die Eisenhüttenstädter Produktion. „Insgesamt sind rund 160 000 Stimmen eingegangen. Die Wahl lief drei Wochen, vom 5. bis zum 26. Februar“, teilt Simone Gerdesmeier, Pressesprecherin bei „Musical1“ am Freitag mit. „Musical1“ sei ein Musical-Portal von Fans für Fans, heißt es auf der gleichnamigen Internetseite. Die Musicalwahlen haben nun bereits zum vierten Mal stattgefunden. In 15 Kategorien konnten Fans ihre Favoriten wählen. Auf dem Spitzenplatz unter den professionellen Musicals hat es übrigens zum dritten Mal in Folge „Tarzan“ geschafft.

Bei den Laien-Musicals landeten „The Addams Family“ von der Musical AG der Realschule Östringen in Baden-Württemberg sowie „Aschenputtel – Das Musical“ von der Freilichtbühne Bökendorf  in Nordrhein-Westfalen vor „Snowy und die Zeitreise“. Somit taucht natürlich auch der Name Eisenhüttenstadt zwischen den vielen MusicalMetropolen  wie Hamburg, Köln, Berlin und Stuttgart auf. „Dass so viele Muscialfans – auch außerhalb von Eisenhüttenstadt“ für unseren Schneemann gestimmt haben, das kann uns schon stolz machen“, betont Rathaus-Sprecher Frank Eckert. „So ein tolles Ergebnis ist natürlich auch Motivation weiterzumachen. Vielen Dank natürlich an alle Mitwirkenden.“

Selbst Eisenhüttenstadts Ex-Bürgermeisterin Dagmar Püschel hat sich bereits zu dem Erfolg geäußert. Auf der Facebook-Seite von „Schneemann Snowy“ schrieb sie unter die Nachricht vom dritten Platz bei den Musicalwahlen: „Großartig!“ Was Schneemann Snowy natürlich gleich mit „Gefällt mir“ markierte.

„Das ist mega. Das war meine erste Reaktion, als ich die Nachricht erhalten habe“, betont Andrea Titzki, die nach dem Tod ihres Mannes Axel Titzki (1968-2017), der von Beginn an Komponist und Texter bei „Snowy“ war, den Weg für Zeitreise des Schneemanns frei gemacht hatte. „Platz drei bei den Laien-Musicals im deutschsprachigen Raum, das ist einfach Wahnsinn. Das ist großartig und macht uns sehr stolz.“ Dabei wurde auf der Schneemann-Internetseite nicht mal zum Abstimmen aufgerufen. Und nun das.

In den nächsten Wochen wird es noch einige Absprachen zwischen der Stadt und Andrea Titzki geben, denn die Frau von Axel Titzki hat sämtliche Rechte an der Musik für die Eigenproduktion des Friedrich-Wolf-Theaters und an dem Markennamen „Snowy“. Da soll geklärt werden, ob das Abenteuer von Brandenburgs berühmtesten Schneemann in Eisenhüttenstadt weitergeht. Die Bereitschaft der Darsteller ist auf jeden Fall da, das haben sie bereits im vergangenen Jahr gesagt.

Wer alle Ergebnisse der Musicalwahlen 2017 und auch aus den Vorjahren detailliert einsehen möchte, kann dies auf der Internetseite des Musicalportals machen: www.musical1.de

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG