Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Unwetter
Überschwemmungen, umgestürzte Bäume und Sperrungen in Brandenburg

dpa / 12.06.2019, 07:20 Uhr - Aktualisiert 12.06.2019, 09:46
Berlin (dpa) In Brandenburg musste die Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch zu zahlreichen wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Allein in Potsdam gab es infolge des Gewitters mit starken Regenfällen in der Nacht rund 170 Einsatzstellen, wie die Feuerwehr Potsdam twitterte. Regen überflutete mehrere Straßen. In Potsdam musste unter anderem die Zeppelinstraße streckenweise gesperrt werden. Gully- und Kanaldeckel wurden hochgedrückt. Auch im Havelland gingen größere Wassermengen nieder und liefen unter anderem in Keller und Tiefgaragen. 

This browser does not support the video element.

Video

Starkregen und Gewitter wüten in der Region

Videothek öffnen

In Potsdam-Babelsberg beschädigten umgestürzte Bäume mehrere Autos. In Oranienburg und Schildow (beides Oberhavel) sowie in Schöneiche bei Berlin (Landkreis Oder-Spree) brannten nach Blitzeinschlägen mehrere Dachstühle, hieß es von der Polizei weiter. Außerdem fing eine Solaranlage auf einem Dach im Potsdamer Stadtteil Bornim Feuer. 

 

 In Sachsen und Brandenburg fielen zum Teil Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern.
Bilderstrecke

Unwetter wütet in Brandenburg

Bilderstrecke öffnen

Schlagwörter

Sperrung Oberhavel Einsatzstelle Brandenburg Zeppelinstraße

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG