Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußball
Mehr Tore sollen mehr Punkte bringen

Roland Hanke / 20.07.2019, 07:15 Uhr
Schöneiche (MOZ) Nach einer kurzen Ansprache der beiden Trainer René Kanow und Ronny Huppert gab es beim Vorbereitungsauftakt der Landesliga-Fußballer ein schönes Ritual: Christoph Engel, der am Dienstag 31 Jahre alt wurde, durfte in die Mitte des Mannschaftskreises, bekam von allen Applaus und ein Geburtstags-Ständchen gesungen.

Sicher wird der 1,87-Meter-Mann, der seine zweite Saison bei der Germania in Angriff nimmt, dafür seinen Teamkollegen noch in der einen oder anderen Art und Weise danken. Dankbar waren die zwölf anwesenden Akteure der Ersten sicher ihren Trainern, dass der Auftakt am Donnerstagabend und die weitere Vorbereitung etwas anders angelegt sind als in den vergangenen Jahren.

"Zum einen bestreiten wir am Sonnabend schon den ersten Test in Mecklenburg beim SV Blau-Weiss Tutow, dem Jugendverein unseres Vorstandes Jens Wiedenhöft. Dafür wollen wir gewappnet sein", erklärt Huppert. "Zum anderen ist die Vorbereitung insgesamt sehr kurz. Deshalb lassen wir das Laufen diesmal komplett sein – bis auf die 20 Minuten zum Auftakt." Und Kanow fügt mit einem Lächeln hinzu: "Zugleich gilt es, dass wir nach einem für uns alle sicher kurzen und anstrengenden Urlaub unsere Muskeln lockern."

Zwei Abgänge, drei Neue

Die Germania wolle aber von Anfang an jede Trainingseinheit mit den zur Verfügung stehenden Spielern nutzen. Und das sind im Wesentlichen die aus der Vorsaison. "Bis auf Dennis Mende, der in unsere Zweite wechselt, und Mark Pietsch, der zu den Alten Herren der VSG Rahnsdorf ging, bleiben alle beisammen", erklärt Kanow. Dazu gibt es mit Offensivspieler Denis Teterea (21), der vom Ostbrandenburgligisten MTV Altlandsberg kam, einen Neuzugang. Zudem steigen mit Cedric Heilmann und Jannik Glöckner zwei Akteure von den A-Junioren der Germania auf.

In der kommenden Woche wird in der Vorbereitung viel Schweiß fließen, aber auch viel mit dem Ball gearbeitet. Ab da stehen dann auch Testspiele gegen Vereine aus der Region auf dem Programm. Am 10. August steigt dann das erste Pflichtspiel, wenn im Landespokal Nord-Oberligist Ludwigsfelder FC in die Autoservice-Müller-Arena an der Babickstraße kommt.

Bis dahin soll die Mannschaft fit sein, um möglicherweise für eine Überraschung zu sorgen. Ein spezielles Ziel haben sich die Randberliner für die neue Spielzeit in der Landesliga Süd nicht vorgenommen. "Wir wollen da weitermachen, wo wir in der vergangenen Saison aufgehört haben und wollen uns weiter verbessern", gibt Huppert vor. "Wir erhoffen uns, dass die Spieler auch mitziehen und sich einige weiter steigern, was den Einsatz angeht." Und das Manko in der Offensive soll abgebaut werden. "Da waren wir vorige Saison nicht ganz so stark." Es könne durchaus der eine oder andere Punkt mehr sein – da heißt es also, mehr Tore zu schießen.

Neuer Kunstrasenplatz entsteht

Auch neben den beiden Rasenplätzen tut sich an der Babickstraße etwas. Der alte Kunstrasenplatz wird seit dem 5. Juli erneuert, dank der Fördermittel von Landessportbund, des Sportministerium und Gemeinde. "Eine gute und notwendige Sache. Bis Anfang August soll der neue Platz fertiggestellt sein", hofft Jens Wiedenhöft, zusammen mit Jens Rocho Germania-Vorstand. "Darauf sollen unsere 18 Mannschaften ebenso trainieren wie die Teams des 1. FC Schöneiche. Da haben alles etwas davon, und die Rasenplätze werden gleichzeitig geschont.

Testspiele: 26. Juli, 18.15 Uhr, SV Woltersdorf (H), 30. Juli, 19 Uhr, Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf (A), 3. August, 14 Uhr, Grünauer BC (H), 6. August, 18.30, SG Bruchmühle (H)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG