Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Winterquartier
Jungstörche sammeln sich zum Flug in den Süden

Drei junge Weißstörche (Ciconia ciconia) stehen in ihrem Nest. Etwa Mitte August treten die Störche ihre Reise in den Süden zu den Überwinterungsquartieren an.
Drei junge Weißstörche (Ciconia ciconia) stehen in ihrem Nest. Etwa Mitte August treten die Störche ihre Reise in den Süden zu den Überwinterungsquartieren an. © Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild
dpa / 09.08.2019, 11:00 Uhr
Rühstädt (dpa) Es ist alljährlich ein Zeichen für den scheidenden Sommer: "Die Jungstörche sammeln sich zum Flug in die Winterquartiere im Süden", sagte Mareike Müller vom Besucherzentrum des Storchendorfs Rühstädt (Prignitz) am Freitag.

Die Elternpaare folgten in etwa zwei Wochen, weil sie sich nach der anstrengenden Brutpflege zunächst noch stärken müssten, erläuterte Müller. In diesem Jahr haben nach ihren Angaben 26 Storchenpaare in Rühstädt gelebt. 16 Paare hätten gebrütet und 32 Jungvögel aufgezogen.

Zwei Jungvögel seien allerdings gestorben, berichtete Müller. "Und es ist möglich, dass noch weitere vor dem Abflug sterben, weil einige Jungvögel noch nicht flügge sind." Grund sei der Nahrungsmangel wegen der großen Trockenheit. "Für die Fütterung der Jungtiere brauchen die Eltern Insekten und Regenwürmer, da gibt es in trockenen Sommern einen großen Mangel", sagte Müller.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG