Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Keine Rennstrecke
Tempelhofer Feld ist vorerst E-Scooter-freie Oase

30.06.2019, Berlin: Eine Frau läuft alleine über einen Betonstreifen auf dem Tempelhofer Feld, dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof. Foto: Gregor Fischer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
30.06.2019, Berlin: Eine Frau läuft alleine über einen Betonstreifen auf dem Tempelhofer Feld, dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof. Foto: Gregor Fischer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Foto: Gregor Fischer
dpa / 21.07.2019, 18:20 Uhr
Berlin (dpa) Die breiten Wege auf dem Tempelhofer Feld mögen für E-Scooter-Fahrer zwar wie eine einladende Rennstrecke aussehen, sind aber tabu: E-Tretroller werden als Kraftfahrzeuge eingestuft und die sind auf dem Gelände nicht gestattet, teilte der Betreiber Grün Berlin GmbH auf Anfrage mit. Das Gesetz zum Erhalt des Tempelhofer Feldes verbiete Kraftfahrzeuge auf dem Gelände.

Ob die Gefährte, die maximal 20 Kilometer pro Stunde fahren dürfen, bald doch über das ehemalige Flughafengelände brausen, bleibt abzuwarten. Der Betreiber will zunächst die Entwicklungen und Diskussionen rund um das Thema E-Scooter verfolgen. Anschließend wolle man sich mit der zuständigen Senatsverwaltung für Verkehr abstimmen, um zu klären, ob für E-Tretroller eine Ausnahme von dem Verbot für Kraftfahrzeuge auf dem Tempelhofer Feld gefunden werden könne.

In Berlin sind in den ersten Wochen seit der Zulassung der E-Scooter Mitte Juni mehrere schwere Unfälle bekannt geworden. Der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), sagte, dass das Ordnungsamt bei Kontrollen am vergangenen Montag im Minutentakt Verstöße mit E-Scootern festgestellt habe.

Seit gut einem Monat sind E-Tretroller in der Hauptstadt unterwegs - und das nicht immer unfallfrei. Insgesamt 21 Verkehrsunfälle mit vier Schwer- und 15 Leichtverletzten hat die Berliner Polizei in einer ersten Bilanz zwischen dem 15. Juni und 17. Juli registriert. Bei der überwiegenden Mehrzahl (18) waren die E-Scooter-Fahrer selbst die Unfallverursacher, wie die Polizei Mitte vergangener Woche mitteilte.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG