Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Reisezeit
Gästezuwachs im Havelland am höchsten

Mit der Rückkehr der Störche beginnt auch die Tourismussaison. Wen es aufs Land zieht, sollte nach Nestern der Adebare Ausschau halten. Wie es heißt, hätten sie ein feines Gespür für wahre Dorfidylle.
Mit der Rückkehr der Störche beginnt auch die Tourismussaison. Wen es aufs Land zieht, sollte nach Nestern der Adebare Ausschau halten. Wie es heißt, hätten sie ein feines Gespür für wahre Dorfidylle. © Foto: weber
René Wernitz / 09.03.2019, 09:14 Uhr
Havelland (MOZ) Die Internationale Tourismusbörse 2019 in Berlin endet an diesem Sonntag, die Hauptreisezeit beginnt nun. Auch das Havelland begrüßt seine Gäste. Im Vorjahr, das ist kein Druckfehler, gab es bei den Übernachtungen in der hiesigen Reiseregion ein Plus von 8,7 Prozent.

Im Vergleich mit den anderen Regionen legte nur Potsdam mehr zu: 9,1 Prozent sind es dort. Die Zahlen veröffentlichte das Amt für Statistik (AfS) Berlin-Brandenburg zu Wochenbeginn. Beim Gästezuwachs liegt die Landeshauptstadt mit 8,2 Prozent auf Platz 2. Spitzenreiter hier ist das Havelland (8,5 Prozent).

Das Plus in Prozent ist aussagekräftiger als in absoluten Zahlen. Im Havelland ist bei Übernachtungen 2018 von 1,1676 Millionen die Rede, bei den Gästen von 443.970. Da auch hier nur  Beherbergungsbetriebe  ab zehn Betten (so etwa Campingplätze und Hotels) ihre Zahlen melden müssen, hinkt die Rechnung der tatsächlichen touristischen Entwicklung erheblich hinterher.  So etwa tauchen Touristen, die in Ferienzimmern und -wohnungen  entlang der Fernradwege übernachten, nicht in der Bilanz auf. Ganz zu schweigen von denen, die sich via Airbnb in der Reiseregion Havelland einquartieren. Nicht nachweisbar, aber durchaus denkbar, dass die Gäste- und Übernachtungszahlen auch hier um mehr als 8 Prozent stiegen.

Die Reiseregion Havelland ist weit größer als der gleichnamige Landkreis. Sie beinhaltet auch die Stadt Brandenburg/Havel und die sie umgebenden Bereiche des Landkreises Potsdam-Mittelmark mit Orten wie Pritzerbe, Kloster Lehnin und  Werder/Havel. Insgesamt bestehen 13 Reiseregionen im Land. 2018 wurden laut AfS-Angaben etwa 5,1 Millionen Gäste in Brandenburg begrüßt, die 13,5 Millionen Übernachtungen buchten. "Damit wurde bei den Übernachtungen bereits zum 14. Mal in Folge der Rekord vom Vorjahr übertroffen", wie es heißt. Die Region mit den meisten Gästen (767.900) und Übernachtungen (1,9723 Millionen) ist der Spreewald.

Schlagwörter

Gastezuwachs Brandenburg Übernachtung Potsdam Tourismusbörse

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG