Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sturmtief durchkreuzt Pläne des Ministeriums

Mitarbeiter des Grünflächenamts zersägen in Berlin am U-Bahnhof Günzelstraße einen Baum, der wegen einer Sturmböe beim Sturmtief Xavier auf den Eingang der Station gefallen war.
Mitarbeiter des Grünflächenamts zersägen in Berlin am U-Bahnhof Günzelstraße einen Baum, der wegen einer Sturmböe beim Sturmtief Xavier auf den Eingang der Station gefallen war. © Foto: dpa
06.10.2017, 09:51 Uhr
Michendorf (dpa) Eigentlich wollte sich Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) am Freitag über den Zustand von Autobahnen in Brandenburg informieren - wegen Sturmtief "Xavier" fällt das aber aus. "Der Termin wird zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt", sagte ein Sprecher des Ministeriums. Wann war aber noch unklar. Das Unwetter hatte am Donnerstagnachmittag über der Mark gewütet und vier Menschen das Leben gekostet.

Schneider wollte am Berliner Ring verschiedene Baustellen begutachten. Etwa 50 Millionen Euro muss das Land allein in diesem Jahr aufwenden, um die Schäden auf verschiedenen Abschnitten zu beseitigen. Betroffen sind unter anderem die Autobahnen 2 und 9.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG