Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

MOZ-Seminarreihe "Vorsprung durch Wissen" startet am 26. Januar mit dem Referenten Jens Weidner

Mit Biss aus der Opferrolle

Unterhaltsamer Professor: Jens Weidner
Unterhaltsamer Professor: Jens Weidner © Foto: Günter Staudinger
Sonja Jenning / 18.01.2017, 05:46 Uhr - Aktualisiert 02.03.2017, 11:20
Frankfurt (Oder) (MOZ) Mit dem Vortrag "Hart, aber unfair?" startet am 26. Januar im Kleist Forum die zweite Auflage der Weiterbildungsreihe "Vorsprung durch Wissen", die von der MOZ und der Sparkasse Oder-Spree präsentiert wird. Bis Ende November folgen sieben weitere Seminare mit namhaften Referenten.

Gleich der erste Vortragsredner, Jens Weidner, gehört zu den heimlichen Favoriten von Nadin Buschhaus, Geschäftsführerin der Agentur Sprecherhaus, die die Referenten für die Vortragsreihe vermittelt hat. "Er ist Professor für Erziehungswissenschaften und zeigt, dass auch ein Professor sehr unterhaltsam sein kann", sagt sie. Unter dem Titel "Hart, aber unfair?" räumt der Aggressionsexperte und Autor mit beruflicher Unfairness auf und zeigt, wie man sich in schwierigen Situationen elegant und schlagfertig zur Wehr setzt und mit Biss und einem Augenzwinkern aus der Opferrolle ausbricht.

Das Ziel der Reihe "Vorsprung durch Wissen", die von der Märkischen Oderzeitung und der Sparkasse Oder-Spree präsentiert wird, ist es, Wissen und Unterhaltung zu vermengen und in einem modernen Format zu vermitteln. Denn: "Lernen soll Spaß machen", betont Nadin Buschhaus. Im Mittelpunkt der acht Vortragsabende im Kleist Forum stehen dabei Themen wie Durchsetzungsfähigkeit, Kommunikationsstärke, Körpersprache, Menschenkenntnis, Respekt und Kreativität.

"Es sind Themen, die für eine breite Leserschaft der Märkischen Oderzeitung interessant sind", sagt Nadin Buschhaus. "Sie bereichern das vorhandene Fachwissen des Einzelnen durch sogenannte Soft Skills, persönliche Stärken und Kompetenzen, die uns von anderen unterscheiden und sowohl im Job als auch im Alltag von Vorteil sind." Das gelte für die 20-jährige Studentin genauso wie für den 70-Jährigen, der bereits aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden ist.

Das Besondere an der Weiterbildungsreihe "Vorsprung durch Wissen" sei, so Nadin Buschhaus weiter, dass sich die Zuhörer an einem Abend, in 90 Minuten, komprimiert und unterhaltsam weiterbilden können. "Sie tanken Wissen bei hochkarätigen Referenten, die im Tagesseminar oft mehrere Tausend Euro kosten und damit nur einem kleinen Kreis zugänglich sind, und das vor Ort in Frankfurt. Damit sparen sie Zeit und Kosten und können ihre Weiterbildung ohne Arbeitszeitausfall am Abend besuchen", nennt die Organisatorin weitere Vorteile für die Zuhörer.

Der Erfolg der ersten Auflage der Veranstaltungsreihe gibt ihr Recht. Mehr als 3400 Menschen haben die acht Seminare besucht. Bei der Hälfte der Teilnehmer handelte es sich um Privatpersonen, die andere Hälfte des Kartenkontingents wurde von Firmen gebucht, um sie als Weiterbildungsveranstaltung an ihre Mitarbeiter auszureichen.

Die acht neuen Themen und Referenten für 2017 hat Nadin Buschhaus speziell für das Frankfurter Publikum ausgewählt. Inhaltlich grenzen sie sich von den Veranstaltungen des Vorjahres ab, dazu verfügen sie über einen hohen Unterhaltungswert. Auf Jens Weidner folgen der Mentaltrainer Thomas Baschab, der international gebuchte Dozent Thomas Beck, Ex-Geheimagent Leo Martin, der Experte für Kreativität Bernhard Wolff, Rhetorikspezialist René Borbonus, die Stimmtrainerin Ingrid Amon und zu guter Letzt Patric Heinzmann, Ernährungsentertainer und Bestsellerautor.

Beginn ist um 19.30 Uhr im Kleist Forum. Karten kosten 49 Euro pro Veranstaltung, Abonnenten der MOZ und Kunden der Sparkasse Oder-Spree zahlen einen Vorteilspreis von 29 Euro. Informationen und Karten sind im Internet unter www.sprecherhaus-shop.de oder telefonisch unter 02561 69565170 erhältlich.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG