Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Wetter
Regen am Tag, Glätte in der Nacht für Berlin und Brandenburg

Eine dunkle Wolkenwand hängt über Berlin. Die kommenden Tage werden auch für Brandenburg regnerisch (Symbolbild).
Eine dunkle Wolkenwand hängt über Berlin. Die kommenden Tage werden auch für Brandenburg regnerisch (Symbolbild). © Foto: Paul Zinken/dpa
dpa / 03.03.2020, 09:36 Uhr
Potsdam/Berlin (dpa) In Berlin und Brandenburg werden die kommenden Tage regnerisch und die Nächte glatt und frostig. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll es am Dienstag zeitweise Regen geben, der jedoch ab den Nachmittagsstunden wieder nachlässt.

Zudem rechnen die Meteorologen von der Prignitz bis zur Elbe-Elster Region mit einzelne Auflockerungen. In der Nacht zu Mittwoch sinken die Temperaturen auf plus ein bis minus ein Grad, in Bodennähe sogar bis minus vier Grad. Streckenweise kann es zu Glätte durch überfrierende Nässe kommen.

Für den Mittwoch kündigen die Wetterexperten viele Quellwolken und einzelne Schauer an. Gegen Abend soll es dann in Berlin und Brandenburg meist trocken bleiben. Die Höchstwerte liegen bei sechs bis neun Grad.

Die Nacht zu Donnerstag bleibt bei null bis minus zwei Grad, in Bodennähe bei maximal minus fünf Grad niederschlagsfrei. Vorsicht ist jedoch auf den Straßen geboten, denn es besteht eine erhöhte Glättegefahr. Leichten Regen und Höchstwerte um neun Grad erwartet der DWD am Donnerstag. Die Nacht zu Freitag soll erneut frostig und glatt werden.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
© 2020 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG